30.04.2014

Straathof: Ermittlungen zu angeblich illegaler Ferkeltötung eingestellt

Kurz vor Weihnachten erschütterten sowohl Landwirte als auch Verbraucher verdeckte Filmaufnahmen von Ferkeltötungen.

 

Damals nahm die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg Ermittlungen zu angeblich illegalen Ferkeltötungen in der der Straathof-Sauenanlage in Alt Tellin auf.

Nun stellt die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen ein, da es keine ausreichenden Hinweise für ein Strafverfahren gebe, berichtet die Tageszeitung Nordkurier.

 

Anlass der Ermittlungen war die anonyme Aussage eines angeblichen Straathof-Mitarbeiters. Er behauptete in einem TV-Bericht von Report Mainz, dass überzählige Ferkel auch in Alt Tellin gleich in der Anlage per Kopfschlag getötet wurden - um rechtzeitig Feierabend zu haben. Die Staatsanwaltschaft stellte nun fest, dass die Bilder nicht aus der Anlage in Alt Tellin stammen.


Hier lesen Sie den Bericht des Nordkuriers

Report Mainz: Nottötung von Ferkeln – ein Thema, das Spenden und Quote bringt


Ein Merkblatt mit Erläuterung der tierschutzfachlichen Grundlagen und Methoden zur Nottötung von Saugferkeln befindet sich derzeit in der Abstimmung. Wir halten Sie zu dem Thema auf dem Laufenden.

Nottötung von Ferkeln: „Wir brauchen Klarheit“