Aktuelle EU-Schweinepreise ISN+

2020 11 24

Was ist der EU-Schweinepreisvergleich?

Die ISN veröffentlicht mit dem EU-Schweinepreisvergleich wöchentlich die Schweinepreise verschiedener EU-Länder. Ziel ist es, eine Transparenz für Preise und Märkte herzustellen und damit eine Vergleichbarkeit und eine bessere Position der Schweinehalter im Wettbewerb zu gewährleisten.  

Die Notierungen für Schlachtschweine haben in den verschiedenen Ländern eine zum Teil sehr unterschiedliche Basis, die es unmöglich macht, sie direkt miteinander zu vergleichen. Eine Aussage, in welchem Land der höchste oder der niedrigste Preis gezahlt wird, ist so nicht pauschal zu treffen. Daher hat die ISN ein Konzept zur Standardisierung der Notierungen entwickelt.

 

Icon Schweinemarkt Eu

ISN schafft Transparenz und Vergleichbarkeit

Die Ermittlung der Notierungen unterscheidet sich beispielsweise beim Muskelfleischanteil (MFA), aber auch bei der Ausschlachtung, der Muskelfleischmessung oder bei den Bonuszahlungen. Beispielsweise errechnet sich der Basispreis in Dänemark auf Grundlage von 61 Prozent MFA. Andere Notierungen, wie in Italien und Spanien, erfolgen auf Basis Lebendgewicht, während ansonsten in der Regel nach Schlachtgewicht abgerechnet wird.

Die Referenzbasis ist wie folgt festgelegt: 79 Prozent Ausschlachtung, 57 Prozent MFA, netto und ab Hof der Landwirte

 

Die ISN veröffentlicht den europäischen Schweinepreisvergleich jeden Montag im ISN-Marktbericht. Dienstagvormittag erscheint er dann im ISN-Marktticker.



Icon Infos Fuer Abonnenten

 

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Hier gelangen Sie zu unserem Informationsangebot im Bereich Markt.

 


arrow_upward