16.02.2017 rss_feed

Bauernregeln: Hendricks Umweltministerium hält an Landwirtschaftsthemen fest - die ISN am Projekt Fakten statt Plattitüden auch

Hendricks Bauernregel Zurück

Die Bauernregeln hat Umweltministerin Barbara Hendricks abgehängt, doch mit dem Dialog Landwirtschaft und der Kampagne "Gut zur Umwelt. Gesund für alle" geht das Bundesumweltministerium (BMUB) noch bis Mitte März weiter auf Stimmenfang.

 

Alles außer Bauernregeln

Michael Schroeren, Sprecher des BMUB, bestätigte, dass für die geplante Plakat- und Social Media-Kampagne statt der neuen Bauernregeln andere Motive gewählt würden. Die Inhalte über Probleme in der Landwirtschaft, auf die das BMUB aufmerksam machen will, blieben gleich und seien unbestreitbare Tatsachen, so Schroeren. Für die Lösung der Probleme sei ein Dialog mit Landwirten, Verbrauchern und Organisationen gewünscht.

 

ISN hält an Projekt Fakten statt Plattitüden fest

Das BMUB schreibt über die Neuausrichtung der Kampagne - stattdessen verwenden wir andere Motive, in denen wir stärker betonen, dass es uns um einen gesellschaftlichen Dialog über die Zukunft der Landwirtschaft geht. Ob auf die Verbraucher im angekündigten Dialog auch echte Fakten oder wieder nur platte Wahl-Plattitüden warten, das wird die ISN in den nächsten Tagen genau beobachten. Je nach Art und Ausrichtung der neuen Plakate werden wir entsprechend die eigene Kampagne gestalten.  

 

Es lohnt sich also weiterhin, Anteile für unser Projekt zu zeichnen.



Hier finden Sie unsere Meldung: Hendricks postfaktische Bauernregeln verunglimpfen Bauern

Hendricks stampft Kampagne zu Bauernregeln ein


→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News