22.04.2021

Umfrage zu Isofluran-Narkosegeräten im Praxiseinsatz

Logo DLG

Seit Beginn dieses Jahres wird eine Großzahl der deutschen Saugferkel von sachkundigen Schweinehaltern unter Isoflurannarkose kastriert. Dafür wurde im letzten Jahr die Anschaffung von etwa 2.700 Narkosegeräten durch die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) finanziell unterstützt.

 

Die DLG, aber auch die Experten der DLG-Prüfungskommission für die Isofluran-Narkosegeräte, beobachten die Situation in den Betrieben kontinuierlich und stehen, wenn erforderlich, mit den Herstellern in Kontakt. Ziel ist es, die Schwachstellen der Geräte im flächendeckenden Einsatz zu erkennen und im Konsens zwischen Herstellern und Betrieben zu beseitigen.

 

Diese Umfrage dient dazu, einen umfassenden Überblick zur Situation in den Betrieben zu erhalten und gegebenenfalls weiteren Handlungsbedarf abzuleiten.

Alle Ferkelerzeuger, die mit Hilfe der Isofluran-Narkose kastrieren, sind aufgerufen sich zu beteiligen und die Bemühungen zu unterstützen, die Narkosegeräte für den Einsatz unter den robusten Praxisbedingungen weiter zu optimieren.

Hier können Sie an der Umfrage teilnehmen: Isofluranmonitoring 2021