03.01.2022

‚Piglexity‘ Projekt – Humboldt Universität zu Berlin

Das Fachgebiet für Tierhaltungssysteme und Ethologie der Humboldt Universität zu Berlin führt derzeit das ‚Piglexity‘ Projekt durch. Die Förderung dieses Projektes erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages (Projektträgerschaft: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, BLE, im Rahmen des Bundesprogrammes Nutztierhaltung).

 

Ziel ist es, einen reproduzierbaren und effizienten Indikator zu entwickeln, der das Wohl von einzelnen Schweinen zuverlässig widerspiegelt. Langfristig kann dieser Parameter der automatischen betrieblichen Selbstkontrolle dienen.

Der Indikator basiert auf der Verhaltenskomplexität von Schweinen. Hierfür werden Verhaltensbeobachtungen sowie eine Datenmessung über Bewegungssensoren durchgeführt. Die Daten werden auf Betrieben unterschiedlicher Haltungsstufen erhoben (Haltungskompass und zusätzlich Freilandhaltung).

 

Hierfür sind zwei Betriebsbesuche in einer Woche erforderlich. Beim ersten Besuch wird die Technik aufgebaut (Kameras und Sensoren). Diese wird nach 72 Stunden wieder abgebaut. Der Betriebsablauf wird daher voraussichtlich nur minimal an den entsprechenden zwei Tagen beeinflusst. Für den zeitlichen Aufwand wird eine Entschädigung von ca. 100 € vorgesehen.

 

Wir sind derzeit auf der Suche nach Landwirt*innen, die Interesse an der Unterstützung des Projektes haben und sich für die Datenerhebung auf dem Betrieb bereit erklären. Die Datenerhebung wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 beginnen.

 

Kontakt:

Für weitere Informationen und Fragen melden Sie sich gerne unter christina.raudies@hu-berlin.de