09.01.2009rss_feed

Probiotischer Zusatzstoff in Sauenrationen

 Einfluss auf Leistung von Sauen und Saugferkeln

      Erfahrungsberichte aus der dänischen und westfälischen Praxis

  

Darmflorastabilisatoren, wie das BioPlus® 2B sind mittlerweile ein fester Bestandteil vieler Futterrationen, insbesondere im Aufzuchtfutter für junge Tiere. Hier können die kritischen Situationen, die durch Absetzen, Futterwechsel, Umstallung usw. entstehen, entschärft werden.

Dass aber auch ältere Tiere von dem Einsatz des Probiotikums BioPlus® 2B profitieren, konnte anhand zahlreicher Fütterungsversuche mit Sauen gezeigt werden (ALEXOPOULOS, 2004). Effekte bei der Sau zeigen sich in einem geringeren Gewichtsverlust während der Laktation, d.h. die Sau geht mit einer besseren physischen Kondition in die nächste Trächtigkeit, was sich in einer verbesserten Fruchtbarkeit niederschlägt. Die neugeborenen Ferkel nehmen gleich von Anfang an durch Kontakt mit dem Kot der Muttersau die Sporen des Probiotikums auf, wodurch der Aufbau einer gesunden Darmflora gefördert wird. Gleichzeitig profitieren sie von besserer Milchqualität und –quantität, da die Sau Nährstoffe aus dem Futter besser nutzen kann.

 

Was ist BioPlus® 2B und wie wirkt es?

BioPlus® 2B ist ein probiotischer Futtermittelzusatzstoff mit permanenter EU Registrierung (Registrierungsnr. E1700) für Ferkel, laktierende Sauen und Mastschweine sowie weitere Tierkategorien. Der Zusatzstoff besteht aus einer Mischung zweier speziell selektierter Bakterienstämme (Bacillus licheniformis und Bacillus subtilis).

Im Dünndarm des Tieres entfalten die Bakteriensporen ihre Wirksamkeit auf unterschiedliche Weise. Zum einen bilden sie Enzyme, die die Nährstoffverdaulichkeit verbessern und somit für bessere Futterverwertung und höhere Zunahmen sorgen. Neben diesen leistungsfördernden Eigenschaften besitzt BioPlus® 2B auch gesundheitsstabilisierende Eigenschaften, da die tierspezifischen Laktobazillen gefördert und unerwünschte Bakterien, z.B. Colibakterien, Clostridien verdrängt werden.

 

Insbesondere auf Problembetrieben mit hoher Saugferkelmortalität, geringen Absetzgewichten bzw. hoher Sauensterblichkeit (Sudden Death) hat sich der Einsatz des Probiotikums BioPlus® 2B klar bewährt. Doch wie sieht es mit der Effizienz des Futtermittelzusatzstoffes im standardmäßigen Einsatz bei Betrieben mit gutem Management und hohem Leistungsniveau aus – sind auch hier noch Verbesserungen möglich?

 

Praxisversuche in Dänemark

Auf 8 Praxisbetrieben mit hohem Leistungsniveau wurden Langzeitfütterungsversuche mit insgesamt fast 13.000 Sauen durchgeführt. Es wurden Leistungsdaten eines 6 monatigen Kontrollzeitraumes mit einem nachfolgenden 6 monatigen Versuchszeitraum verglichen. Während des Versuchszeitraums wurde dem Sauenfutter über eine Dauer von 2 Wochen vor dem Abferkeln bis zum Laktationsende 400g BioPlus® 2B pro Tonne Futter zugesetzt. Alle anderen zu beeinflussenden Produktionsparameter blieben konstant.

Die Ergebnisse (hier nicht dargestellt) zeigten keine Beeinflussung der Anzahl lebend geborener Ferkel. Deutliche Effekte konnten bei der Saugferkelsterblichkeit (im Mittel um 2,8 Prozentpunkte verbessert) und bei der Sauenfruchtbarkeit (geringere Umrauscherquote) festgestellt werden. Unter dem Strich konnten durch den Einsatz von BioPlus® 2B 0,9 Ferkel pro Sau und Jahr mehr abgesetzt werden.

  

Praxisversuch in Westfalen

Der Langzeitfütterungsversuch in Westfalen wurde ähnlich den dänischen Versuchen durchgeführt. Um jahreszeitliche Effekte ausschließen zu können, wurden Leistungsdaten aus einem 12 monatigen Kontrollzeitraum (Januar bis Dezember 2006) mit einem 12 monatigen Versuchszeitraum (Januar bis Dezember 2007) verglichen. Der Versuchsbetrieb verfügte über etwa 300 Sauen und produzierte ebenfalls auf hohem Leistungsniveau. Wie auch in den dänischen Versuchen wurden den Sauen während des Versuchszeitraumes (2 Wochen vor dem Abferkeln bis zum Absetzen) 400g BioPlus® 2B pro Tonne Futter zugesetzt.

In der nachfolgenden Tabelle 1 sind die Ergebnisse des Probiotikumeinsatzes auf verschiedene Parameter der Tierleistung dargestellt.

 

Tab. 1: Einfluss des Probiotikums auf verschiedene Parameter

Parameter

Kontrolle

Jan – Dez 2006

Versuch

Jan – Dez 2007

Differenz

 

 

 

 

Anzahl Würfe

810

635

 

Lebend geborene Ferkel / Wurf

12,5

12,8

+0,3

Abgesetzte Ferkel / Wurf

10,8

10,9

+0,1

Saugferkelverluste (%)

14,0

15,0

+1,0

Säugetage

25,0

24,5

-0,5

Umrauscherquote (%)

2,9

2,4

-0,5

Abferkelquote (%)

94,1

95,5

+1,4

Würfe / Sau / Jahr

2,42

2,46

+0,04

Abgesetzte Ferkel / Sau / Jahr

26,1

26,8

+0,7

 

Der Datenvergleich zeigt keine wesentlichen Unterschiede hinsichtlich der lebend geborenen Ferkel/Wurf, der abgesetzten Ferkel/Wurf sowie der Saugferkelverluste. Durch die Verbesserung der Umrauscherquote und der Abferkelquote zeigte sich letzen Endes jedoch auch bei diesem Fütterungsversuch eine höhere Produktivität hinsichtlich der abgesetzten Ferkel pro Sau und Jahr um 0,7 Ferkel.

  

Fazit:

Die dargestellten Versuche zeigen, dass BioPlus® 2B nicht nur als Problemlöser bei Betrieben mit geringem Leistungsniveau Vorteile bringt. Auch in guten Sauenbetrieben ist ein Einsatz lohneswert und kann die Produktivität noch weiter verbessern.

 

Biochem Zusatzstoffe

Handels- und Produktionsges. mbH

Küstermeyerstr. 16

D-49393 Lohne

Telefon: + 49 4442 9289-0
Telefax: + 49 4442 9289-28

 



→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News