26.11.2008rss_feed

Carsten Spieker, ISN-Beirat erneut PIC-Vermehrer des Jahres

Von links nach rechts: Carsten Spieker, Uwe Petersen und Dr. Erhard Kornblum

Von links nach rechts: Carsten Spieker, Uwe Petersen und Dr. Erhard Kornblum

Zum dritten Mal in Folge belegt Carsten Spieker, ISN- Beirat Rang 1 unter den PIC-Vermehrern. Im abgelaufenen Wirtschaftsjahr setzten seine 550 Sauen im Schnitt 29 Ferkel ab.

Auf den weiteren Plätzen der deutschen PIC-Vermehrer folgen Thorsten und Margret Staben, Börzow, mit 27,3 und die Tölner & Paschkowski KG, Eldingen, mit 26,1 abgesetzten Ferkeln je Sau und Jahr. Auch der Gesamtdurchschnitt der PIC-Vermehrer (rund 13 400 Sauen) kann sich mit 25,3 abgesetzten Ferkeln sehen lassen und ist rund drei Ferkel höher als der Durchschnitt der kommerziellen Ferkelerzeugung in Deutschland.

Anlässlich der jährlichen Vermehrerzusammenkunft würdigten Dr. Erhard Kornblum, Produktionskoordinator der PIC und Uwe Petersen, Regionalleiter West, diese Top-Leistungen und übergaben die obligatorische Plakette an Herrn Spieker.


Mit dieser Spitzenleistung – wohlgemerkt mit den Vorstufensauen, also den Müttern der PIC-Hybridsauen – belegt er zudem Platz 3 im internationalen Ranking der PIC-Nukleus- und Vermehrungsbetriebe – siehe Abbildung.

Spiekers schmunzelnder Kommentar zu dieser weltweiten Einordnung, die Dr. Holger Looft im Rahmen seines Vortrags zu den genetischen Entwicklungen bei der PIC vorstellte: Die 30er-Marke pack ich auch noch. An dem philippinischen 'Konkurrenten' bin ich fast dran und der Japaner ist auch nicht weit weg …

Dass dieses Ziel nicht aus der Luft gegriffen ist zeigt die kontinuierliche Leistungsentwicklung im Betrieb Spieker mit einem Plus von 5,6 abgesetzten Ferkel in den letzten fünf Jahren, die sich auch während der Umstellung der Großelternsau zur Produktion der neuen PIC-Hybridsauen-Generation fortsetzte.


PIC-Vermehrer Carsten Spieker: Weltweit auf Platz 3


→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News