09.11.2009rss_feed

Aus Alt mach Neu: Gelungener Übergang vom Plan zum Markt

Aus Alt mach neu: Außenansicht einiger Ställe nach der Rekonstruktion.

Aus Alt mach neu: Außenansicht einiger Ställe nach der Rekonstruktion.

András Tóth aus dem südungarischen Dunasczekcsŏ, Eigentümer und Direktor des Agrarunternehmens Duna Gyöngye sowie Besitzer von 850 Sauen im geschlossenen System, hat Mumm – und baut Schweineställe um. 20 Jahre ist es her, dass sich der Eiserne Vorhang sang- und klanglos aufgelöst hat. Die sich daran anschließenden Jahrzehnte stehen für ungarische Schweinehalter vor allem für Eines: Den beschwerlichen, mit großen Produktionseinbrüchen verbundenen Übergang von der Plan- zur Marktwirtschaft. Oder in Zahlen ausgedrückt für einen Rückgang von acht Millionen produzierter Schweine in 1990 auf 3,4 Millionen Tiere Ende 2008.

Der unternehmungslustige Ungar hat jedoch allen widrigen Umständen zum Trotz die Modernisierung seiner veralteten Produktionsanlagen vorangetrieben, und zwar mit Volldampf. Auch die Preisturbulenzen auf den globalen Schweinemärkten sowie die weltweite Wirtschaftskrise können András Tóth nicht schrecken: Seit 2007 ist Big Dutchman dabei, für sein Unternehmen einen Stall nach dem anderen mit funkelnagelneuem Equipment auszustatten. Und in 2010 sollen weitere Gebäude saniert werden. Mit einem Tag der offenen Tür und dem ungarischen Landwirtschaftsminister József Gráf als Ehrengast wurden kürzlich die 13 modernisierten Ställe offiziell ihrer Bestimmung übergeben.


Die Realisierung des ehrgeizigen Projektes übernahm die ungarische Big Dutchman-Verkaufsrepräsentanz Aliter-P Kft.. Ein guter Griff, denn Big Dutchman ist bereits seit 20 Jahren auf den postsozialistischen Märkten aktiv und damit Experte für die Rekonstruktion veralteter Produktionsanlagen. In Dunasczekcsŏ hat der Weltmarktführer aus Vechta für alle Fälle geliefert: Aliter-P Kft. stattete die 13 Ställe mit modernem Equipment für 4.750 Mast- und 4.200 Flat-Deck-Plätzen aus. Hinzu kommen Equipment für 210 Tierplätze im Abferkelbereich sowie ein Abteil mit Kastenständen.


Im Hinblick auf die tragenden Sauen hat sich András Tóth für die artgerechte Gruppenhaltung entschieden und drei Ställe mit der computergesteuerten Abruffütterung Callmatic 2 ausstatten lassen. Das System zeichnet sich durch ein ausgeklügeltes Zusammenspiel von Hard- und Software aus und gewährleistet damit eine an den Zustand der Sau exakt angepasste und kontrollierbare Futterzuteilung. Dies sorgt in der Praxis für einen optimalen Tagesablauf – ohne ständige Störungen und mit viel Ruhe im Stall. Ergebnis: Die Vorteile einer artgerechten Haltung und einer auf das einzelne Tier abgestimmten Fütterung werden auf das Beste mit einander verbunden. Für den Betriebsleiter heißt dies: gesunde Tiere und mehr Ferkel pro Sau.


Neben der Schweineproduktion bewirtschaftet András Tóth noch etwas mehr als 2.100 Hektar Ackerland, betreibt Waldwirtschaft und hält 250 Milchkühe, gleichfalls im geschlossenen System. Ein Teil des produzierten Fleisches wird, schmackhaft in Form gebracht, den Gästen des angeschlossenen Restaurants serviert: www.dgy2000.hu

Der ungarische Landwirtschaftsinister József Gráf (rechts) lässt sich von András Tóth das Gelände zeigen.

Der ungarische Landwirtschaftsinister József Gráf (rechts) lässt sich von András Tóth das Gelände zeigen.

Farmleiter Zoltán Kovács erläutert Minister Gráf die Funktionsweise des Fütterungscomputers MC 99.

Farmleiter Zoltán Kovács erläutert Minister Gráf die Funktionsweise des Fütterungscomputers MC 99.

Sowohl der Abferkelbereich als auch

Sowohl der Abferkelbereich als auch

die Flat-Decks für die Ferkelaufzucht sind mit modernstem Equipment ausgestattet.

die Flat-Decks für die Ferkelaufzucht sind mit modernstem Equipment ausgestattet.

Blick in eines der bereits in Betrieb genommenen Mastabteile

Blick in eines der bereits in Betrieb genommenen Mastabteile

Prospektfoto der CALLMATIC 2: Die innovative Abruffütterung verbindet die Vorteile der artgerechten Haltung und eine auf das einzelne Tier abgestimmte Fütterung auf ideale Weise

Prospektfoto der CALLMATIC 2: Die innovative Abruffütterung verbindet die Vorteile der artgerechten Haltung und eine auf das einzelne Tier abgestimmte Fütterung auf ideale Weise

András Tóth setzt hofeigenes Getreide zur Herstellung von Mischfutter ein. Hier ein Blick auf die neue Trocknungsanlage.

András Tóth setzt hofeigenes Getreide zur Herstellung von Mischfutter ein. Hier ein Blick auf die neue Trocknungsanlage.

Der Tag der offenen Tür klingt mit einem entspannten Essen im angeschlossenen Restaurant aus.

Der Tag der offenen Tür klingt mit einem entspannten Essen im angeschlossenen Restaurant aus.


→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News