20.06.2022rss_feed

Wirtschaftsdünger als Wertstoff - Vortragsveranstaltung des Praktikernetzwerks Wirtschaftsdünger

Header Wirtschaftsdünger Veranstaltung

Das Praktikernetzwerk Wirtschaftsdünger lädt am 29. Juni 2022 ab 13:30 Uhr zu seiner Abschlussveranstaltung nach Bakum-Hausstette ein. Thematisiert wird die Rolle des Wirtschaftsdüngers als Ersatz für den mineralischen Dünger und zur Energiegewinnung. Zudem geht es um die Erfahrungen eines Landwirts mit der Planung und dem Bau seines Schweinestalles mit Kot-Harn-Trennung. Melden Sie sich gerne zur Vortragsveranstaltung an!

 

Gerade in diesem Jahr hat die Bedeutung organischer Wirtschaftsdünger durch die angespannte Situation auf dem Rohstoffmärkten im Zuge der Ukrainekrise einen starken Auftrieb erlebt. Die schon durch die Klimaschutzdiskussion angetriebene Suche nach Alternativen zu den fossilen Energieträgern hat deutlich an Fahrt aufgenommen. Aber besonders auch die knappe Verfügbarkeit und stark gestiegenen Preise für Mineraldünger wirkten in Bezug auf die Nachfrage nach Wirtschaftsdüngern wie ein Katalysator. Dabei ist der Anfall organischer Wirtschaftsdünger durch sinkende Tierbestände ohnehin schon reduziert. Vor diesem Hintergrund findet ein Umdenken in Bezug auf Wirtschaftsdünger statt: Vom kostentreibenden Reststoff zu einem Wertstoff, den es gezielt und unter Minimierung der Emissionsverluste einzusetzen gilt. Genau dies ist Hauptthema der Vortragsveranstaltung und bietet genügend Ansatzpunkte für eine gemeinsame Diskussion.

 

Die Vortragsveranstaltung findet am 29.06.2022 um 13:30 Uhr in der Gaststätte Tiemerding in Bakum-Hausstette (Essener Str. 19 in 49456 Bakum-Hausstette) statt.

 

Das Programm:

Aktuelle Entwicklungen am Düngemittelmarkt und die Auswirkungen auf den Einsatz von Wirtschaftsdünger

Stephanie Stöver-Cordes und Lüder Cordes, Landwirtschaftskammer Niedersachsen

 

Wirtschaftsdüngereinsatz zur Energiegewinnung – Zukunft und politische Einordnung

Joost Kuhlenkamp, Landesverband Erneuerbare Energien Niedersachsen/Bremen e.V.

 

Kot-Harn-Trennung im Schweinestall – Ein Praktiker berichtet über die Planungen und den Bau

Arndt Frilling, Landwirt aus Goldenstedt

 

Moderation: Kathrin Albers (Naturdünger-Verwertungs GmbH)

 

Die Veranstaltung ist öffentlich und die Teilnahme kostenfrei. Zur besseren Planung melden Sie sich bitte hier an:

 

Das Projekt Praktikernetzwerk Wirtschaftsdünger im Oldenburger Münsterland wird vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und vom Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz gefördert sowie von der Stiftung Gewässerschutz Weser-Ems unterstützt. Projektpartner im 2019 gestarteten und nun endenden Projektes Praktikernetzwerk Wirtschaftsdünger sind  der Kreislandvolkverband Vechta, der Kreislandvolkverband Cloppenburg, das Agrar- und Ernährungsforum im Oldenburger Münsterland sowie die ISN-Projekt GmbH.


arrow_upward