10.06.2014

Westfleisch präsentiert für 2013 Rekordumsatz

Westfleisch Logo neu

Die Westfleisch-Unternehmensgruppe hat im vergangenen Jahr einen neuen Rekordumsatz von rund 2,5 Mrd. € erzielt. Der Absatz von rund 900.000 Tonnen Fleisch hat ebenfalls eine neue Höchstmarke erreicht, teilt das Unternehmen mit.

 

Im vergangenen Jahr wurden von der Westfleisch 7,3 Mio. Schweine geschlachtet, das waren 1,1 % mehr als 2012. Den Trend zu einem zunehmenden Außer-Haus-Verzehr und zum schnellen Snack zwischendurch hat die Westfleisch mit dem weiteren Ausbau der gruppeneigenen Veredelungs-Center WestfalenLand und Gustoland Rechnung getragen. Gustoland in Erkenschwick steigerte allein den Absatz von Wurst im Jahr 2013 um 11,1 %. Der noch junge TK-Convenience-Spezialist IceHouse, Tochterunternehmen von WestfalenLand in Münster, steigerte den Umsatz sogar um 31 %.

 

Export stockte nach China und Russland

Westfleisch steigerte den Export in die EU um 7,7 % auf rund 300.000 Tonnen, im vorigen Geschäftsjahr wurden insgesamt 41,3 % des produzierten Fleisches ausgeführt. Der Export in russische (seit Februar 2013) und chinesische (seit April 2013) Märkte war Westfleisch zeitweilig versperrt. Erst seit dem Frühjahr des laufenden Jahres ist der direkte Weg in den absatzstarken Markt China wieder offen. Nach Aussage der Westfleisch konnten jedoch interessante Absatzalternativen aufgetan werden.

 


Hier lesen Sie die Pressemitteilung der Westfleisch mit weiteren Details