18.12.2018

Vion-Tochter schlachtet über 100 000 Bioschweine in den Niederlanden

Logo De Groene Weg (Bildquelle: Vion Food Group)

Logo De Groene Weg (Bildquelle: Vion Food Group)

De Groene Weg, eine Tochtergesellschaft des Fleischkonzerns Vion, hat bei der Erzeugung und Vermarktung von Biofleisch in den vergangenen Jahren hohe Wachstumsraten erzielt und ist in den Niederlanden zum Marktführer geworden.

 

Wie Vion vergangene Woche mitteilte, wurde im Werk in Groenlo das 100 000ste Ökoschwein in diesem Jahr verarbeitet. Ursprünglich war geplant, diese Marke erst 2020 zu erreichen. Laut Vion steigt weltweit die Nachfrage nach Biolebensmitteln an; in den Niederlanden sei der Absatz in den vergangenen fünf Jahren um durchschnittlich 7 % im Jahr gewachsen.

 

100 Lieferanten

Bio passt sehr gut zu den aktuellen Trends wie zum Beispiel gesunde Ernährung, Tierschutz und Umweltschutz, erklärte der Geschäftsführer von De Groene Weg, Allard Bakker. Hierdurch würden sich auch gute Vermarktungsmöglichkeiten in der Lieferkette von Bioschweinefleisch ergeben, die noch ausbaufähig sei. De Groene Weg möchte dies durch die optimale Verwertung des Fleisches, das von fast 100 Lieferanten produziert werde, realisieren. Das Unternehmen exportiert nach eigenen Angaben einen Teil seiner Produktion und verfügt zum Beispiel in Deutschland über eine starke Marktposition. De Groene Weg strebt an, den Absatz in den Niederlanden und auch im Ausland weiter zu steigern.

 

Deutschland mit dem größten Bestand an Bioschweinen

Die Bioschweinehaltung wächst, das zeigen auch Zahlen der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH. Demnach wurden im Jahr 2017 in Europa 491.000 Mastschweine nach Öko-Richtlinien gehalten. Dies waren 15 % mehr Bio-Schweine als im Jahr zuvor und der größte Bestand seit Zählung der Öko-Tierbestände.

In Deutschland wurden 2017 an die 135 000 Biomastschweine gezählt. Es folgen Dänemark (80 000) und Frankreich (77 000). Aus den Niederlanden liegen nur Zahlen aus dem Jahr 2016 vor. Demnach wurden dort 46 000 Bioschweine gemästet.


Hier finden Sie die Originalmeldung der VION...

Niederlande: Vion passt Liefermodul Robust an