29.09.2016

Vion: Investoren für Wachstum gesucht

Die Vion Food Group will sich nach einer Konsolidierungsphase mit zahlreichen Standortschließungen und dem Verkauf von Unternehmens-teilen wieder auf einen Wachstumskurs ausrichten. Dafür werden aktuell verschiedene Investitionsmöglichkeiten geprüft.

 

Nach eigenen Angaben sei in den vergangenen Jahren in die Verbesserung der Produktionsinfrastruktur stark investiert worden. Die verbliebenen Standorte seien modernisiert und ausgebaut worden. Neben dem Bau eines neuen Rinderschlachthofes in den Niederlanden sollen nun die Standorte in Deutschland und den Niederlanden für die Exportmärkte optimiert werden. Darüber hinaus will das Unternehmen in kundenorientierte Marktkonzepte investieren, wie Good Farming Star (Tierschutz-Programm Beter Leven) und De Groene Weg (biologisch).


Woher das Geld für die Investitionen stammen soll, darüber macht Vion zunächst keine konkreten Angaben. Nur, dass diese auf verschiedene Arten finanziert werden könnten. Das nährt Spekulationen über mögliche Investoren. Das Fachblatt Boerderij berichtet, dass der niederländische Bauernverband ZLTO als bislang einziger Anteilseigner bereit sei, Anteile auch an externe Investoren zu verkaufen. Das Financieelle Dagblad mutmaßt bzgl. eines Investors aus Südamerika oder China. Das Interesse von branchenfremden Investoren sei jedoch gering. Ein Name, der in dem Zusammenhang falle, sei die WHGroup aus China, die bereits Smithfield übernommen habe, so das Financieelle Dagblad.


Vion Food erzielt 2015 wieder Gewinn und setzt Restrukturierung fort