30.01.2019rss_feed

Schweinepreis nur unverändert

Entgegen der Lage auf dem Lebendmarkt notiert die VEZG heute nur unverändert. Dabei sprechen die Fakten eigentlich für steigende Preise: Lebendangebot in der 4. KW 970.000 Tiere (entspricht 95 % zum Vergleichszeitraum im Vorjahr); Schlachtgewichte rückläufig (minus 0,4 kg). Trotz schwieriger Fleischgeschäfte war allgemein ein Preisanstieg erwartet worden.

Erwartung für die laufende Woche: Weiter rückläufiges Angebot (91 % im Vergleich zum Vorjahr).




→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News