17.07.2020rss_feed

Update - Tönnies: Wiederinbetriebnahme der Zerlegung – Schlachtung nach vorübergehender Unterbrechung wieder möglich

Wiederaufnahme der Zerlegung bei Tönnies genehmigt

Wiederaufnahme der Zerlegung bei Tönnies genehmigt

Nachdem am Tönnies-Hauptstandort in Rheda-Wiedenbrück am Mittwoch die Schlachtung wieder freigegeben worden war, wurde gestern auch eine Wiederaufnahme der Zerlegung genehmigt. Heute soll mit einem Teil der Mitarbeiter die Schweine- und Sauenzerlegung im Probebetrieb, bei dem zunächst bis zu 10.000 Tiere geschlachtet und zerlegt werden dürfen, wieder aufgenommen werden.

Im Bereich der Schlachtung kam es gestern nach dem ersten Anlauf zu einer Unterbrechung, da die Kommission der Bezirksregierung Detmold einige Sicherheitsmängel beanstandet hat. Diese wurden noch in der Nacht nachgerüstet und heute Vormittag abgenommen.  Nach einer kurzzeitigen Pausierung, kann der Schlachtbetrieb nun fortgesetzt werden.

 

Probebetrieb in Zerlegung mit 10.000 Tieren

Auf Grundlage der wissenschaftlichen Expertise, dem Hygienekonzept des Unternehmens Tönnies und in Abstimmung mit allen beteiligten Behörden hat Rheda-Wiedenbrücks Bürgermeister Theo Mettenborg gestern die Teilaufhebung für den Bereich Zerlegung verfügt. In einem Probetrieb soll der Bereich heute die Arbeit aufnehmen können. In dem Probebetrieb dürfen nicht mehr als 10.000 Tiere geschlachtet, zerlegt und weiter verarbeitet werden. Danach ist ein schrittweises Hochfahren des Bereiches denkbar. Die Festlegungen hierzu erfolgen nach Bewertung des heutigen Probebetriebes.

 

Kurzzeitige Unterbrechung: Nachrüstung in Schlachtung umgesetzt

Nachdem die Schlachtung am Mittwoch von der Stadt Rheda-Wiedenbrück wieder freigegeben worden war und gestern ca. 8.000 Schweine geschlachtet worden waren, wurde sie gestern Abend schon wieder gestoppt. Die Kommission der Bezirksregierung Detmold hatte am Donnerstagnachmittag in einigen Arbeitsbereichen Sicherheitsmängel festgestellt, die noch in der Nacht von der Firma Tönnies beseitigt wurden. Die Schlachtung pausierte daher zunächst heute Vormittag. Nach Unternehmensangaben wurde die Freigabe gegen 10 Uhr erteilt und der Schlachtbetrieb kann fortgesetzt werden.

 



→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News