04.04.2016rss_feed

Schweinefleisch-Export 2015: Geringere Ausfuhren in die EU, Steigerungen in Drittländer

Gesamtmenge an dem aus Deutschland ausgeführten Schweinefleisch blieb 2015 gegenüber dem Vorjahr nahezu gleich

Gesamtmenge an dem aus Deutschland ausgeführten Schweinefleisch blieb 2015 gegenüber dem Vorjahr nahezu gleich

Die Gesamtmenge an dem aus Deutschland ausgeführten Schweinefleisch blieb 2015 gegenüber dem Vorjahr nahezu gleich. Mit einem Plus von 0,5 % wurden 2015 insgesamt 2,9 Millionen Tonnen Fleisch exportiert.

 

Während die Ausfuhren innerhalb der EU jedoch deutlich abnahmen, konnte der Schweinefleischexport in Drittländer erheblich gesteigert werden, wie die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft berichtet.

 

China kompensiert Ausfuhreinbrüche nach Russland, Ukraine und Hongkong

Innerhalb der EU sank der Gesamtexport um -4,7 %, mit einem besonders starken Rückgang um gut 25.000 Tonnen nach Dänemark und 17.000 Tonnen weniger nach Österreich. Hauptabnehmer in der EU bleibt mit knapp 400.000 Tonnen Italien, gefolgt von den Niederlanden mit 340.000 Tonnen.

 

Die etwas über 100.000 Tonnen rückgängiger Export von Schweinefleisch in die EU konnten 2015 in den Drittstaaten wieder aufgeholt werden. Mit einer um 77 % gesteigerten Rate von 214.000 Tonnen auf 378.000 Tonnen führt China die Liste der Hauptabnehmer mehr als deutlich an. Rückläufig waren die Ausfuhren dafür nach Hongkong, den Philippinen und in die Ukraine. Seit dem russischen Handelsembargo gegenüber europäischem Schweinefleisch mit Beginn im Februar 2014 spielt Russland keine Rolle mehr für den Außenhandel.  


arrow_upward