29.08.2014

Schweinebestand in Österreich sinkt weiter

In Österreich wurde zum Stichtag 1. Juni 2014 ein Schweinebestand von 2.804.000 Stück ermittelt, das sind rund 3% weniger als zum letzten Sticktag am 1. Dezember 2013, teilt Statistik Austria mit.

 

Die Anzahl der Ferkel und Jungschweine stieg um 0,7% auf 1,48 Millionen Tiere, während Mastschweine um 8,6% auf 1,07 Millionen und Zuchtschweine um 0,9% auf 252.000 Stück zurückgingen.

 

Im Detailvergleich erhöhten sich die Bestandszahlen von Ferkeln mit 696.000 Stück (+1,7%), während jene von Jungschweinen mit 785.000 Stück nahezu unverändert blieben (-0,1%). Die anteilsmäßig größte Einheit innerhalb der Mastschwein-Gruppe, die Gewichtskategorie 50 bis unter 80 kg, sank um 7,6% auf 535.000 Tiere. In der Gruppe der Zuchtschweine nahm der Bestand an Altsauen um 1,5% auf 199.000 Stück und jener an Jungsauen um 0,9% auf 47.400 Tiere ab. Die Zahl der Zuchteber wuchs im gleichen Zeitraum um 23,4% auf 5.600 Tiere.

 

Regional stieg der Anteil der in der Schweinehaltung maßgeblichen Bundesländer (Nieder- und Oberösterreich sowie der Steiermark) auf 93,4% (zuletzt: 92,6%) des Gesamtbestands.