31.08.2020rss_feed

Schweinebestände in Deutschland rückläufig - Endgültige Ergebnisse der Viehzählung leicht nach oben korrigiert

Die endgültige Zahl der Schweine ist seit der letzten Erhebung im November 2019 um 2,2 % oder 573.700 Tiere gesunken

Die endgültige Zahl der Schweine ist seit der letzten Erhebung im November 2019 um 2,2 % oder 573.700 Tiere gesunken

Die Veröffentlichung der endgültigen Viehzählungsergebnisse zum Stichtag 3. Mai 2020 zeigt, dass sich der deutsche Schweinebestand weniger stark verkleinert hat als im Mai auf Basis der vorläufigen Ergebnisse gemeldet wurde. Gegenüber dem Vorjahr ist der Schweinebestand demnach aber immer noch um 1,8% zurückgegangen.

 

Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat in der vergangenen Woche die endgültigen Ergebnisse der Viehzählung veröffentlicht. Zum Stichtag 3. Mai 2020 wurden laut Statistischem Bundesamt in Deutschland 25,5 Millionen Schweine gehalten. Somit ist die endgültige Zahl der Schweine seit der letzten Erhebung im November 2019 um 2,2 % oder 573.700 Tiere gesunken. Gegenüber dem Vorjahreswert zum 3. Mai 2019 ist der Bestand um 1,8 % oder 479.300 Tiere zurückgegangen.

Aufgrund von Nachmeldungen hat Destatis den gesamten Schweinebestand um ca. 105.000 Schweine nach oben korrigiert. Die Anpassungen verteilen sich dabei auf alle Tierkategorien.

 

Starker Rückgang bei Mastschweinen

Die Zahl der Mastschweine ging besonders stark zurück. Zum Stichtag 3. Mai 2020 wurden 11,1 Millionen Mastschweine in Deutschland gehalten, das waren 5,2 % beziehungsweise 614.700 Tiere weniger als vor einem halben Jahr. Dagegen ist bei den Ferkelbeständen ein Zuwachs um 2,3 % (176.300 Tiere) auf derzeit 7,9 Millionen Tiere zu verzeichnen. Zum 3. Mai 2020 gab es 20.400 schweinehaltende Betriebe. Das sind 3,7 % oder 800 Betriebe weniger als noch im November 2019. Im Vergleich zum Vorjahr liegt der Rückgang bei 5,6 % (1.200 Betriebe).

 

Durchschnittliche Betriebsgröße wächst

Im Zehnjahresvergleich ging sowohl die Anzahl der gehaltenen Schweine als auch die Anzahl der Betriebe zurück. Die Zahl der Schweine sank um 3,9 % oder 1 Million Tiere, während die Anzahl der Betriebe um 39 % oder 13.000 Betriebe abnahm. Durch den deutlich stärkeren Rückgang bei der Anzahl der Betriebe als bei der Zahl der gehaltenen Schweine erhöhte sich der durchschnittliche Schweinebestand in den letzten 10 Jahren von 795 auf 1.248 Schweine je Betrieb.

 



→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News