20.08.2015

Ramschpreise von real,- für deutsches Schweinefleisch sind eine Riesensauerei statt Saugut

Mit diesen Ramschpreisen wirbt real,- um Kunden

Mit diesen Ramschpreisen wirbt real,- um Kunden

Mit Meisterqualität wirbt real- in einem aktuellen Prospekt für ihre Schweinefleischprodukte aus Deutschland. Direkt daneben wird das Kilo Hackfleisch mit unglaublichen 50% Rabatt angeboten.

Alle Versuche, den Mehrwert von deutschem Fleisch (und den weiteren Qualitätskriterien) für den Verbraucher herauszustellen, werden durch das verramschen der Produkte zunichte gemacht - das ist der blanke Hohn.

 

Eine widersinnige Preispolitik?

Made in Germany gilt weltweit als Qualitätsmerkmal, und auch in der Veredelung von Schweinen kann sich Deutschland mit seinen hohen Standards hier locker mit anderen EU-Staaten messen. Deutsches Fleisch ist deshalb nicht nur ein Garant für Regionalität und Nachhaltigkeit, sondern auch in Sachen Rückverfolgbarkeit und Qualität von besonderem Wert. Nicht umsonst gewinnt dieses Qualitätsargument nahezu im gesamten Handel an Bedeutung.

Auch wenn Sonderangebote zum Teil ein sinnvolles Instrument zur Verkaufsförderung darstellen: Ein solches Produkt auf einem Niedrigstniveau zu verramschen ist  schizophren. Diese widersinnige Preispolitik mündet in einer Abwärtsspirale, in der Fleisch und andere landwirtschaftliche Produkte in unserer Gesellschaft kein Wert mehr zugesprochen wird.

 

So wird Made in Germany bald Geschichte sein

Mit diesen Preisen entzieht sich der LEH die eigene Lieferbasis, denn deutsches Fleisch lässt sich mit diesen Kosten nicht produzieren. Bereits jetzt werden rund ein Viertel aller Ferkel aus dem Ausland importiert. Allein in den in den vergangenen fünf Jahren haben ein Drittel der deutschen Sauenhalter ihren Betrieb aufgegeben.

Eine durchweg deutsche Produktionskette vom Ferkel, über Futter, Aufzucht und Schlachtung in Deutschland – zweifelsohne ein Qualitätsmerkmal – ist zu Ramschpreisen mit 50% Rabatt schlichtweg nicht machbar. Bei so einem Verhalten des LEH ist Made in Germany bald Geschichte!

 

Liebe Landwirte,

wenn Sie - wie wir - finden, dass dies eine Riesensauerei ist, zögern Sie nicht und sprechen Sie dieses Thema an. Beschweren Sie sich gerne bei real,- direkt (Email an info@real.de), teilen Sie unser Poster in den sozialen Netzwerken und sprechen Sie mit Bekannten darüber!

Nutzen Sie dafür gerne auch das obige Bild, hier unten als PDF verfügbar.


Ein weiteres Negativ-Beispiel für Ramschpreise liefert Netto:

Schweinehalter fordern: Kein Verramschen von Schweinefleisch – ohne Wertschätzung gibt es keine Wertschöpfung