13.07.2021

NOZ-Streitgespräch: Die Grüne, der Bauer und die Schweine

©NOZ

©NOZ

Wie geht es zukünftig in der Tierhaltung weiter und welche Probleme muss die Politik aus dem Weg räumen? Um diese zentrale Fragestellung ging es in einem von der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) initiierten Gespräch zwischen Renate Künast (Bündnis 90/ die Grünen, ehem. Bundeslandwirtschaftsministerin von 2001-2005) und Bernhard Barkmann, Schweinehalter und Agrarblogger.

 

Dirk Fisser von der NOZ brachte den Landwirt Bernhard Barkmann und die ehemalige Bundesagrarministerin Renate Künast zu einen einem Streitgespräch über die Tierhaltung auf der Plattform Twitter zusammen, welches im O-Ton zum Nachhören aufgezeichnet wurde.

 

Anlass des Gesprächs war unter anderem der Vorstoß von Aldi, ab 2030 nur noch Frischfleisch von Schweinen aus den Haltungsstufen 3 und 4 im Sortiment zu listen.

Während die Grünen-Politikerin davon begeistert war, dass der Discounter zügiger Bewegung in den Umbau der Tierhaltung bringe, als so manches Ministerium oder Expertenkommission, schilderte Schweinehalter Barkmann im Gespräch seine Bedenken mit Blick auf das Tempo. Wenn ich bis 2030 tatsächlich die Stufe 3 erreichen möchte, dann brauche ich eine Baugenehmigung und die bekomme ich zurzeit nicht! Auch wies er darauf hin, dass es sich aktuell schon als schwierig herausstelle, Schweine aus der Haltungsstufe 2 zu vermarkten. Aus seiner Sicht stehe die Politik als aller erstes im Zugzwang, damit sich in der Tierhaltung überhaupt etwas bewegen könne.

Wie die Politik helfen kann und was die Grünen-Politikerin Künast von einem Stallumbau-Turbo hält, können Sie im NOZ Artikel nachlesen oder sich anhören.

 

>> Hier gehts zum Streitgespräch von Schweinehalter Bernhard Barkmann und Renate Künast

 

 


Betriebsentwicklung Stallbaubremse

ISN-Kampagne Betriebsentwicklung ermöglichen – Stallbaubremse lösen gestartet

Die ISN hat passend zum Bundestags­wahlkampf eine neue Kampagne gestartet, um auf die bestehenden Hürden hinzuweisen, mit denen Landwirte beim Umbau der Ställe zu kämpfen haben. Unter dem Motto Betriebsentwicklung ermöglichen – Stallbaubremse lösen will die ISN mit dieser Initiative die Tierhalter, landwirtschaftliche Organisationen und Unternehmen vernetzen, um gemeinsam auf dieses allgegenwärtige Problem der Tierhalter aufmerksam zu machen.

 

Schauen Sie doch direkt mal rein! Unter www.stallbaubremse-loesen.de