15.12.2015rss_feed

Niederlande: Ferkelerzeuger werfen das Handtuch

Niederlande Sauen

Immer mehr Ferkelerzeugern steht das Wasser bis zum Hals und sie steigen freiwillig oder unfreiwillig aus der Tierhaltung aus. Auch in den Niederlanden haben nach Angaben von Pig Business und Topagrar in den vergangenen sechs Monaten wieder 269 Sauenhalter (12,4 Prozent von rund 2150 Haltern) das Handtuch geworfen.

 

Auch größere Betriebe betroffen

Laut der Umfrage von Pig Business unter niederländischen Erzeugern sollen vom Sommer bis zum Jahresende 2015 knapp 120.000 Sauenplätze verschwunden sein. Etwa 40 % bzw. knapp über 100 dieser weichenden Betriebe habe mehr als 500 Sauen gehalten, womit durchaus nicht mehr nur kleine Betriebe von der Krise betroffen seien. Die kalte Sanierung habe begonnen, schreibt Pig Business.

 

Strukturwandel geht 2016 weiter

Auch die Prognosen der holländischen Schweinehalter für das neue Jahr sind wenig aussichtsreich. So gaben knapp 37% der Sauenhalter in der Umfrage an, sie überlegen aus der Produktion auszusteigen, sollte sich die Preissituation im nächsten halben Jahr nicht deutlich verbessern. Rechnet man die Umfrage auf die gesamte niederländische Schweinehaltung hoch, entspräche dies fast 800 Erzeugern mit weiteren 375.000 Sauenplätzen, rechnet Topagrar vor. Von den fast eine Millionen Sauenplätzen in den Niederlanden im Jahr 2014 könnten also innerhalb kürzester Zeit mehr als ein Drittel verschwinden, bzw. in andere Betriebe übergehen. Lediglich 29 Prozent der Befragten Sauenhalter gaben an, ihr Betrieb sei finanziell stabil genug aufgestellt, um die aktuelle Preiskrise zu überstehen.

 

Bessere Aussicht bei den Mästern

Etwas zuversichtlicher geht es bei den niederländischen Mästern zu. Nur 3 Prozent der 234 Befragten hat den Betrieb im vergangenen halben Jahr aufgegeben. 38% sehen ihre finanzielle Lage als stabil genug für die Krise. Immerhin befassen sich auch unter den Mästern 28% mit dem Gedanken, die Türen des Betriebs im kommenden Jahr bei einem anhalten Preistief für immer zu schließen.

 



→ alle Partner auf einen Blick