04.12.2018rss_feed

Mehr Hausschweine in Rumänien infizieren sich mit ASP

Schweinepest_Sperrbezirk

Die Afrikanischen Schweinepest (ASP) breitet sich einem Bericht von Agra Europe zu Folge immer stärker bei rumänischen Hausschweinen aus. Bis zum 27. November verzeichnete das Tierseuchenmeldesystem der Europäischen Union (ADNS) 1.126 ASP-Ausbrüche in Nutzschweinbeständen im laufenden Jahr. Laut rumänischen Angaben wurden seit Beginn des Ausbruchs im Sommer 2017 bereits über 360.000 Tiere gekeult. In der gesamten EU einschließlich der Ukraine ist die Zahl von ASP-Fällen bei Hausschweinen damit auf 1.395 Tiere gestiegen, so das Friedlich-Löffler-Institut (FLI).

 

Polen lockert Restriktionen

Anders sieht es in Polen aus. Zwar wurden zuletzt noch vereinzelt verendete Wildschweine gefunden, doch die weitere Infizierung von Hausschweinen konnte vorerst gestoppt werden. Seit September verzeichneten die Behörden keine neuen Vorfälle in Nutztierbeständen, so dass die Transportrestriktionen für viele Gemeinden kürzlich wieder aufgehoben werden konnten.



→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News