08.11.2017 rss_feed

KTBL veröffentlicht Excel-Anwendung zur Erhebung von Tierwohlindikatoren

Ktbl

Das KTBL stellt ab sofort eine Excel-Anwendung für Tierhalter zur Verfügung, die laut KTBL-Pressemeldung ihr betriebliches Management hinsichtlich Tierwohl optimieren und eine betriebliche Eigenkontrolle anhand von tierbezogenen Indikatoren gemäß Tierschutzgesetz § 11(8) durchführen wollen. Die ISN rät ihren Mitgliedern: Probieren Sie die übersichtliche, aber sicherlich auch umfangreiche KTBL-Anwendung aus und entscheiden Sie dann, inwieweit Sie Ihnen als Hilfestellung dienen kann. 

 

In 2016 wurden vom KTBL ein bebilderter Leitfaden als Vorschlag zur betrieblichen Eigenkontrolle u.a. für Schweinehalter herausgegeben. Dieser soll dem Tierhalter einen systematischen Überblick über die Tierwohlsituation des Tierbestands bieten. Nun hat das KTBL ein weiteres kostenfreies Werkzeug für die Datenerhebung veröffentlicht. In vorgegebenen Formularen einer Excel-Anwendung können Tierhalter Tierschutzindikatoren gemäß der in den Leitfäden beschriebenen Methoden in ihrem Betrieb erheben und dokumentieren und in einem Gesamtergebnis zusammenfassen.

 

Die Anwendung ist im Rahmen eines vom BMEL geförderten Verbundprojektes in Zusammenarbeit zwischen dem Kuratorium für Technik und Bauen in der Landwirtschaft (KTBL), dem Thünen-Institut für Ökologischen Landbau des Bundesforschungsinstituts für Ländliche Räume, Wald und Fischerei in Trenthorst, dem Friedrich-Loeffler-Institut - Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit/Institut für Tierschutz und Tierhaltung in Celle und dem Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften/Fachgebiet Nutztierethologie und Tierhaltung der Universität Kassel entstanden.


Die unter www.ktbl.de kostenfrei angebotene Excel-Anwendung Tierschutzindikatoren-Erhebung ist u.a. für Halter Sauen, Saug- und Aufzuchtferkeln sowie Mastschweinen entwickelt worden.


Hier finden Sie die Datei zur Erhebung von Tierwohlindikatoren

Die ISN meint:

Jeder Schweinehalter muss für seinen Betrieb individuell entscheiden, welche Indikatoren sinnvoll sind und in welcher Form und Intensität sie erfasst werden sollen. Wichtig ist es, keine unnötigen Papiertiger und Datenfriedhöfe zu erzeugen. Da sich die Betriebe sehr stark unterscheiden, ist es wenig zielführend, allen Betrieben eine gleiche Maske aufzusetzen. Ziel muss es immer sein, möglichst frühzeitig Schwachstellen im Betrieb aufzudecken – wie das geschieht, ist letztendlich zweitrangig.
Deshalb raten wir: Probieren Sie die übersichtliche, aber sicherlich auch umfangreiche KTBL-Anwendung aus und entscheiden Sie dann, inwieweit Sie Ihnen als Hilfestellung dienen kann.


Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des KTBL


→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News