07.02.2020rss_feed

ISN-Mitgliederversammlung 2020 – 11. Februar in Osnabrück

Freuen Sie sich auf hochkarätige Referenten und spannende Diskussionen rund um das Motto "Schweinehaltung 2020 – Weichenstellung für das nächste Jahrzehnt!?“

Freuen Sie sich auf hochkarätige Referenten und spannende Diskussionen rund um das Motto "Schweinehaltung 2020 – Weichenstellung für das nächste Jahrzehnt!?“

Die diesjährige ISN-Mitgliederversammlung steht unter dem Motto Schweinehaltung 2020 – Weichenstellung für das nächste Jahrzehnt!? Gastrednerin ist die niedersächsische Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion wird das Top-Thema mit hochkarätigen Marktakteuren weiter diskutiert und auf die Praxis heruntergebrochen.

 

Am Dienstag, den 11. Februar 2020 um 14 Uhr laden wir Sie herzlich in die OsnabrückHalle nach Osnabrück ein.

 

Nutztierstrategie ist Top-Thema

Das neue Jahr dürfte ein Jahr der Entscheidungen werden, welche die zukünftige Entwicklung der Schweinehaltung in Deutschland nachhaltig und maßgeblich beeinflussen. Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast wird als Auftakt der ISN-Mitgliederversammlung ausführlich auf die anstehenden politischen Weichenstellungen eingehen und erläutern, welchen Weg Niedersachsen in Richtung Nutztierstrategie einschlagen wird.

 

Berichte des Vorsitzenden und der Geschäftsführer

Nach dem Gastvortrag stehen die Berichte des Vorsitzenden und der Geschäftsführer auf dem Programm. Außerdem wird aufgezeigt, wie sich die ISN den zahlreichen Themen im Sinne ihrer Mitglieder stellt.

 

Podiumsdiskussion: Zwischen Nutztierstrategie und Forderungen der Verarbeitungs- und Schlachtunternehmen

Im Anschluss geht es mit dem Top-Thema auf dem Podium weiter. Dort werden die politischen Entscheidungen aus Sicht der Marktakteure diskutiert und ganz konkret auf die Praxis heruntergebrochen.

Zunächst wird Wolfang Kühnl, geschäftsführender Gesellschafter des Wursthersteller The Family Butchers (ehemals Kemper) die Situation aus seinem Blickwinkel darstellen. Das ist besonders spannend, weil sein Mitgesellschafter Hans-Ewald Reinert in der Vergangenheit durch antibiotikafrei erzeugte Wurst sowie Forderungen nach günstigen Fleischimporten aus den USA und nach Fleischquoten aufhorchen ließ.

Anschließend geht es dann mit Wolfgang Kühnl sowie dem Leiter der Stabstelle Tierschutz bei Tönnies, Jörg Altemeier, dem Einkaufsleiter der Westfleisch, Heribert Qualbrink und dem ISN-Vorsitzenden Heinrich Dierkes weiter in die Diskussion.

 

Zum geselligen Ausklang der Veranstaltung sind alle Teilnehmer zu einem Imbiss und Meinungsaustausch in zwangloser Atmosphäre eingeladen.

 

Ort: OsnabrückHalle, Schlosswall 1-9, 49074 Osnabrück



→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News