24.01.2014 rss_feed

Initiative Tierwohl auf gutem Weg

Schweinehalter in Jungeberbucht

Schweinehalter in Jungeberbucht

80 führende Vertreter aus Lebensmitteleinzelhandel, Fleischwirtschaft und Landwirtschaft haben sich in dieser Woche in Berlin für den baldigen Start der Initiative zum Tierwohl ausgesprochen.

Besonders bedeutsam ist das klare Bekenntnis wesentlicher Teile des deutschen Lebensmitteleinzelhandels dazu, die Initiative aktiv mit ihrer Teilnahme zu unterstützen und diese nun zügig umzusetzen.

Mit der Gründung einer Trägergesellschaft soll nun kurzfristig ein weiterer Meilenstein hin zur Umsetzung der Initiative gesetzt werden.

 

Dass die Initiative Tierwohl auch in der Politik eine große Beachtung findet, zeigt die Teilnahme des neuen Bundeslandwirtschaftsministers Dr. Hans-Peter Friedrich an der Veranstaltung.

Der Bundeslandwirtschaftsminister begrüßte auf dem Treffen die Initiative der Wertschöpfungskette und stellte fest, dass der Staat nur dann gefordert sei, wenn etwas nicht richtig funktioniere. Im Klartext heißt das: Man braucht kein zusätzliches Ordnungsrecht, wenn die Branche selbst die brennenden Themen aktiv angeht und löst.  

 

Auch die ISN, die mit ihrem Vorsitzenden Heinrich Dierkes und ihrem Geschäftsführer Dr. Torsten Staack ebenfalls bei dem Treffen in Berlin dabei war, sieht die Initiative Tierwohl auf einem guten Weg. Bis zur Umsetzung sind zwar weiterhin noch viele Details zu klären und noch einige dicke Bretter zu bohren. Die Gespräche verlaufen aus unserer Sicht jedoch in einem sehr guten, sachlichen und fairen Miteinander und sindklar lösungsorientiert. fasst Staack den momentanen Stand der Initiative zusammen.

 



→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News