19.06.2013

Flut: Evakuierte Eber produzieren wieder

Eber

In der letzten Woche ist die GFS-Station Fischbeck von der Elbe überflutet worden. Ein Riss im Deich war festgestellt worden. Polizei, Militär und viele Helfer versuchten, das Dorf Fischbeck vor den Fluten zu schützen, was leider nicht gelang.

 

Die sich in der Station befindlichen Eber konnten rechtzeitig evakuiert werden, teilt die GFS auf ihrer Internetseite mit. Die KB-Eber wurden in die leerstehende Station Golzow (Hermitage) und in Quarantäneställe eingestallt. Diese Eber durchlaufen nun die komplette Quarantänisierung mit den erforderlichen Blutproben.

 

Station Rehweg ebenfalls evakuiert

Aufgrund der sich anbahnenden Überflutung von Kleinmangelsdorf musste die GFS am vergangenen Montag auch die  200 PIC-Eber des Standortes Rehweg evakuieren. Hier erfolgte die Evakuierung der Eber direkt in die GFS-Station Schillsdorf  (Schleswig-Holstein) und in den leerstehenden Standort von BHZP in Oldenstadt (Niedersachsen). Das Sperma dieser Eber geht bereits wieder in den Verkauf.