16.05.2018 rss_feed

Fleischpreis-Index: Was kostet Fleisch eigentlich weltweit?

Die Länder des Index sortiert nach Namen. Zwischen 0,6 und 2,4 Stunden arbeitet man hierzulande mit Mindestlohn für ein Kilo Fleisch. Während Lamm und Rind teurer als im weltweiten Vergleich sind, liegen Hähnchen und Schweinefleisch unter dem Durchschnitt.

Die Länder des Index sortiert nach Namen. Zwischen 0,6 und 2,4 Stunden arbeitet man hierzulande mit Mindestlohn für ein Kilo Fleisch. Während Lamm und Rind teurer als im weltweiten Vergleich sind, liegen Hähnchen und Schweinefleisch unter dem Durchschnitt.

Wie lange muss man für ein Stück Fleisch arbeiten – in dem Land, in dem man lebt und einkauft? Das hat eine Studie von Caterwings in 50 Ländern der Welt untersucht und die interessanten Ergebnisse zum jeweiligen Verbraucherpreis in einem Fleischpreis-Index zusammengetragen.

 

Starke Preisunterschiede – Index schafft Vergleichsmöglichkeit

Dass der Preis für Fleischerzeugnisse von Land zu Land stark variiert, ist noch keine große Überraschung. Was die Analyse aber auch belegt ist, dass es enorme Unterschiede hinsichtlich der Bezahlbarkeit von Fleisch abhängig vom jeweiligen Mindestlohn gibt. Um diese Zahlen besser vergleichen zu können, haben die Analysten den Fleischpreis-Index ermittelt: Im Vergleich von Preis und Mindestlohn – wie viele Stunden muss jemand in einem bestimmten Land für den Kauf von einem Kilo Fleisch arbeiten?

 

Schweinefleisch in Deutschland extrem billig – Preis unter weltweitem Durchschnitt

Der Fleischpreis-Index zeigt unter anderem: die Schweiz ist das Land mit den höchsten Fleischpreisen, während die Preise in der Ukraine am günstigsten sind. Doch es sind Länder wie Indien, in denen eine Person trotz insgesamt niedriger Fleischpreise fast eine Woche für ein Stück Fleisch arbeiten muss, das man in Norwegen bereits nach einer Stunde Arbeit erhalten würde.

 

Eine der Überraschungen: Schweinefleisch in Deutschland. 1,2 Stunden muss man hierzulande für ein Kilo vom Schwein arbeiten, das unterbieten weltweit nur noch Norwegen, Schweden, Dänemark und Großbritannien. Alles Länder mit einem vergleichsweise auskömmlichen Mindestlohn, könnte man argumentieren. Aber: In Deutschland liegt der Kilopreis trotz höherem Einkommen fast 7% unter dem weltweiten Durchschnittspreis. Und damit gleichauf mit Ländern wie Chile oder Kolumbien (welche sechs bis zehn Stunden für ein Kilo Fleisch arbeiten).

 

Die grafisch ansprechende Tabelle mit dem Fleischpreis-Index ist in jedem Fall einen Klick wert. Sie lässt sich nach den verschiedenen Fleischsorten, Ländern, Arbeitsstunde-pro-Fleisch und durchschnittlichem Fleischpreis sortieren. Die Methode ist ebenfalls erklärt. Die Analyse von Caterwings finden Sie hier.



→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News