13.06.2017rss_feed

EU-Schweinepreise: Stabile Marktverhältnisse – Süden rüstet sich für Ferienzeit

2017 06 13

Der europäische Schlachtschweinemarkt befindet sich auch in dieser laufenden Schlachtwoche im Gleichgewicht. Die Notierungen tendieren fast alle seitwärts und sind stabil auf dem erreichten Niveau. Die spanische Notierung legte leicht zu, während die auf ISN-Standard korrigierte britische Notierung aufgrund von Wechselkursschwankungen leicht nachgab.

 

In Europa wird insgesamt von einer stabilen Fleischnachfrage berichtet und die angebotenen Schlachtschweine reichen zur Bedarfsdeckung aus. Aus verschiedenen Richtungen ist zu hören, dass das aktuell hohe Preisniveau bei Schlachtschweinen die Handelsaktivitäten im Fleischhandel begrenzt. Auch auf dem Exportmarkt in Drittländer bleibt der Wettbewerb daher hart.

 

Der Süden Europas steht in den Startlöchern zur Ferienzeit und dem damit verbundenen saisonalen Preisanstieg für Schweinefleisch. In den letzten Wochen konnte Spanien beispielsweise bereits moderate Preisanstiege umsetzen. Die Position Spaniens an erster Stelle im europäischen Preisgefüge der fünf größten Schweine haltenden Mitgliedsländer der EU ist unangefochten.

 

Weitere Marktinformationen sowie die aktuelle Tendenz erhalten Sie hier...

 


... im ISN-Marktticker

arrow_upward