09.01.2018rss_feed

EU-Schweinepreise: Stabil ins neue Jahr

2018 01 09

Der europäische Schlachtschweinemarkt geht stabil und unverändert in das neue Jahr und es werden kaum Preisbewegungen gemeldet. Der Blick der Länder richtet sich vornehmlich auf Trends und die Preisentwicklung der deutschen Leitnotierung.

 

Wie in allen Jahren beginnt das neue Jahr aufgrund der zurückliegenden Feiertage und kurzen Schlachtwochen mit einem umfangreichen Lebendangebot, das es abzuarbeiten gilt. Die Fleischmärkte müssen parallel dazu wieder anlaufen. Auch Impulse aus dem Exportgeschäft erhofft man sich grenzübergreifend.

 

Die meisten Notierungen der EU-Mitgliedsländer sind in der laufenden Schlachtwoche stabil und unverändert. Neben Deutschland notieren auch die Niederlande, Dänemark, Belgien und Österreich unverändert. Leichte Preisabschläge müssen die Erzeuger in Frankreich, Spanien und Großbritannien hinnehmen.

 

Weitere Marktinformationen sowie die aktuelle Tendenz erhalten Sie hier...

 

 


arrow_forward... im ISN-Marktticker


→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News