15.12.2015rss_feed

EU-Schweinepreise: Flotter Marktverlauf – Preisanstieg bleibt aus

2015 12 15

Am europäischen Schweinemarkt läuft der Endspurt vor Weihnachten.

 

Das Weihnachtsgeschäft läuft insgesamt auf Hochtouren, auf den Fleischmärkten wird von hohen Mengenumsätzen berichtet. Dennoch verharren die Preise in den meisten Ländern trotz eines flotten Marktverlaufes auf dem erreichten Niveau. Somit führt Dänemark bei einem korrigierten Preisniveau von 1,32 € weiterhin das Ranking der fünf größten Schweine haltenden EU-Mitgliedsländer an. Aber auch Österreich, Belgien und die Niederlande folgten der unveränderten deutschen Notierung.

 

Lediglich Großbritannien korrigierte seine Notierung nach unten, liegt mit 1,55 € immer noch deutlich über dem korrigierten Preisniveau des restlichen Europas. Auch in Spanien hat sich der Druck noch nicht vollständig gelegt. Das Angebot schlachtreifer Schweine fällt nicht zuletzt wegen der deutlichen Produktionsausweitung im Land groß aus.

 

In Frankreich laufen die Geschäfte mit Schweinefleisch aktuell sehr ruhig. Es wird eine gute Nachfrage aus Osteuropa verzeichnet. Große Hoffnungen setzen die Franzosen auf die bekannten Werbeoffensiven des LEH nach dem Jahreswechsel, gleich zu Beginn 2016.

 

Die Tendenz für den deutschen Markt und viele weitere Informationen finden Sie als ISN-Mitglied stets aktuell...

 

 


... im ISN-Marktticker

arrow_upward