29.07.2013

Durchfallvirus PED greift in den USA um sich

Ein für Ferkel tödliches Durchfallvirus breitet sich in den USA weiter aus und hat mittlerweile etwa 200 Schweinebetriebe in 15 Bundesstaaten befallen. Wie unter anderem das wissenschaftliche Journal Nature berichtet, liegt die Sterblichkeit bei jungen Ferkeln, die sich mit dem Virus infiziert haben, bei 80 bis 100 %. Bei älteren Schweinen hingegen seien kaum Symptome zu beobachten.

Das porcine epidemic diarrhoea virus (PEDV) gehört zu den Coronaviren und wurde bereits in den 70er Jahren erstmals identifiziert. Die aktuelle Variante ist eine besonders bösartige Form der Durchfallerkrankung, für die bislang kein Impfstoff zur Verfügung steht. Für Menschen ist das PED Virus völlig ungefährlich.

Schweinehalter in den USA sind daher aufgerufen, die Hygienevorschriften ihrer Betriebe strikt einzuhalten, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Zudem wurden die Forschungsgelder drastisch aufgestockt, um möglichst schnell einen Impfstoff zu entwickeln.