25.03.2019rss_feed

Düngeverordnung: Am 4. April zur Kundgebung nach Münster!

Aufruf zur Kundgebung in Münster

Aufruf zur Kundgebung in Münster

Die erneut geplanten Verschärfungen zur Düngeverordnung sind fachlich nicht haltbar und bedrohen die Schweinehaltung in Deutschland. Am 04.04.2019 rufen die nordrhein-westfälischen Landwirtschaftsverbände WLV und RLV zur Kundgebung nach Münster auf. ISN: Genau richtig – Schweinehalter aus ganz Deutschland sollten dem Aufruf der Landwirtschaftsverbände folgen! Fragen Sie zudem Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner was sie denn will - Haltung vor Ort oder Schweineimport? Schreiben Sie ihr schon im Vorfeld der Kundgebung Ihre persönliche Meinung.

 

4. April – 10:30 Uhr – Domplatz Münster

Die Kundgebung beginnt am 4. April um 10:30 Uhr auf dem Domplatz in Münster. Die Landesbauernverbände aus NRW erhoffen sich davon eine größere öffentliche Aufmerksamkeit für die Existenzangst der Bauernfamilien in Zusammenhang mit der Verschärfung der Düngeverordnung. Weitere Landesbauernverbände haben bereits ihre Unterstützung der Großkundgebung, die unter dem Motto Bauern brauchen Zukunft – Zukunft braucht Bauern! steht, zugesagt.

Die Teilnehmer erwartet u.a.

  • Grußadressen teilnehmender LBV-Präsidenten
  • Agrarpolitische Reden vom WLV-Präsidenten Johannes Röring und vom RLV-Präsidenten Bernhard Conzen
  • Berichte betroffener Bäuerinnen und Bauern, begleitet durch eine Aktion der Landjugend
  • Reden von Bundesagrarministerin Julia Klöckner und NRW-Agrarministerin Ursula Heinen-Esser

Ein Schlepperkorso soll in Münster am Morgen der Kundgebung für Aufmerksamkeit sorgen.

 

Aktuelle Informationen zum Ablauf der Veranstaltung und zu Busfahrten aus den einzelnen Landesbauernverbänden nach Münster finden Sie auf der Seite des WLV:

www.wlv.de/kundgebung/index.php

 

Mitmachen und Klöckner fragen: Haltung vor Ort oder Schweineimport?

Fragen Sie schon im Vorfeld der Kundgebung Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, die ihre Teilnahme zugesagt hat, was sie denn nun eigentlich will: Haltung vor Ort oder Schweine vor Ort?

 

Schicken Sie Ihr eine kurze persönliche Botschaft – wir leiten sie Ihr per Twitter zu. Schicken Sie uns einfach  Ihren Namen und ihre Kurzbotschaft am isn@schweine.net zu. Bitte denken sie daran, dass wir bei Twitter nur wenige Zeichen zur Verfügung haben und deshalb kurz bleiben müssen. Beispiel: Schweinehalter Jürgen M. aus NRW schreibt: Frau @JuliaKloeckner, mit dieser Verschärfung der DVO verbauen Sie meinem Sohn die Zukunft in unserem Familienbetrieb! #UnsereSchweineLebenBesserHier   

 

Die ISN meint:

Wir wollen Schweine vor Ort statt Schweineimport – Frau Klöckner auch? Fragen Sie sie direkt! Sollte die Verschärfung der Düngeverordnung, wie aktuell von der Bundesregierung geplant, umgesetzt werden, sind tausende Betriebe in ihrer Existenz bedroht. Das ist ein triftiger Grund auf die Straßen zu gehen und Flagge zu zeigen. Die ISN ruft daher alle Schweinehalter dazu auf, an von WLV und RLV organisierten Kundgebung in Münster teilzunehmen!



→ alle Partner auf einen Blick