05.06.2014

Danish Crown schließt Schweineschlachtbetrieb auf Ostseeinsel Bornholm

In Dänemark führt Danish Crown seine Umstrukturierungsmaßnahmen fort. Im Frühherbst fällt der Vorhang für den Schlachthof in Rønne auf der Ostseeinsel Bornholm.

 

Der Schlachthof verfügt über eine Kapazität von 500.000 Schweine pro Jahr und ist damit einer der kleinsten Betriebe in der Gruppe. Danish Crown sichert seinen Lieferanten, dass die Schweine an anderen Standorten ohne Probleme aufgenommen und verarbeitet werden können.

 

Der Entscheidung vorausgegangen waren 5 Monate intensive Verhandlungen. Bis dahin hatte man bei Danish Crown gehofft, eine Vereinbarung über die für eine Rettung des Schlachthofs erforderlichen Einsparungen erreichen zu können.

 

Knackpunkt Lohnkosten

Der große Knackpunkt waren die Lohnkosten. Wir haben aber auch von Anfang an deutlich gemacht, dass die Lohnkosten des Schlachthofs nicht unberücksichtigt bleiben können, denn die Produktion auf der Insel kann einen durchschnittlichen Stundenlohn von 197 Kronen (~26,40 €) nicht tragen. Hierüber konnten wir keine Einigkeit mit der Gewerkschaft NNF erzielen, sagt Jesper Friis Geschäftsführer von DC Pork. 190 Arbeitsplätze sind betroffen.


Hier finden Sie die Originalpressemitteilung von Danish Crown