27.08.2014

Dänen stocken Schweinebestand auf

Die Schweineproduzenten in Dänemark haben ihre Bestände erneut etwas aufgestockt.

Wie aus aktuellen Daten des dänischen Dachverbandes der Agrar- und Ernährungswirtschaft (L&F) hervorgeht, gab es am 1. Juli 2014 beim nördlichen Nachbarn insgesamt 12,47 Mio. Schweine; das waren 1,8 % mehr als ein Jahr zuvor, meldet Agra Europe.

 

Der jüngste Bestandszuwachs resultiert vor allem aus dem höheren Aufkommen an jungen Schweinen: So nahm die Zahl der Ferkel binnen Jahresfrist um 4,2 % auf fast 2,60 Mio. und die der Jungschweine um 3,0 % auf 5,52 Mio. Tiere zu. Lediglich bei Mastschweinen war ein Rückgang um 2,0 % auf knapp 3,1 Mio. Tiere zu verzeichnen. Laut L&F spiegelt die Entwicklung in diesen drei Kategorien die wachsende Produktion von Ferkeln für den Export wider. Im ersten Halbjahr verkauften die dänischen Erzeuger 5,33 Mio. Ferkel mit einem Gewicht von maximal 50 kg ins Ausland; im Vergleich zum Vorjahreszeitraum waren das gut 10 % mehr.

 

Rückgang der Schweineschlachtungen

Der starke Aderlass bei den Jungtieren führte im gleichen Zeitraum zu einem Rückgang der Schweineschlachtungen im eigenen Land um 2,2 % auf 9,36 Mio. Stück. Um auch künftig über ein ausreichendes Ferkelangebot zu verfügen, haben die dänischen Erzeuger ihre Sauenbestände leicht aufgestockt. Insgesamt wurden Anfang Juli gut 1,24 Mio. Muttertiere gezählt; gegenüber der Vorjahreserhebung war das ein Plus von 1,1 %.