21.08.2014

China sperrt US-Schweinefleischlieferanten

Die chinesischen Behörden haben sechs Fleischunternehmen und sechs Kühlhausbetreibern in den USA mit sofortiger Wirkung die Ausfuhr von Schweinefleisch in die Volksrepublik untersagt, meldet Agra Europe.

 

Wie China Daily vergangene Woche unter Berufung auf das US-Landwirtschaftsministerium berichtete, wurde der Importstopp im Zusammenhang mit dem Einfuhrverbot für Fleisch erlassen, das mit Wachstumsförderern erzeugt wurde.

 

Schweinefleisch, das von den USA nach China geliefert wird, benötigt eine Bescheinigung von unabhängiger Seite, dass keine Rückstände von Ractopamin enthalten sind. Betroffen von der Sperre sind laut China Daily unter anderem zwei Werke von Tyson Foods in Perry und Storm Lake im Bundesstaat Iowa sowie der Standort Logansport in Indiana. Hinzu kommen Produktionsstätten der Fleischhersteller Triumph Foods, Hormel Foods und Quality Pork Processors.

 

Über die betroffenen Handelsmengen wurden keine Angaben gemacht. Im ersten Halbjahr 2014 führten die USA nach Angaben der amerikanischen Exportorganisation für Fleisch (USMEF) insgesamt gut 155 000 t Schweinefleisch einschließlich Verarbeitungsware im Wert von fast 318 Mio $ (238 Mio Euro) nach China aus.