Menü
21.04.2017RSS Feed

CDU will ländlichen Raum stärken und lädt zur Mitarbeit am Regierungsprogramm ein

Cdu Logo

Die CDU setzt im Bundestagswahlkampf einen Schwerpunkt bei der Zukunftssicherung des ländlichen Raums. Außerdem werden die Bürger wieder dazu eingeladen, das Regierungsprogramm mitzugestalten.

 

Zukunftssicherung ländlicher Raum

Damit die Wirtschaft des ländlichen Raums auch zukünftig stabil wachsen kann, hat sich die CDU ausgiebig mit diesem Thema beschäftigt und ein 54-seitiges Positionspapier Zukunftsfähige Regionen - nachhaltige Landwirtschaft - gute Ernährung verfasst. Unter anderem plane die Partei die Zuständigkeiten für die Land-, und Agrarwirtschaft, die Forstwirtschaft, die Entwicklung des ländlichen Raumes, Lebensmittel, Ernährung und den gesundheitlichen Verbraucherschutz in einem einigen Ministerium zusammenzufassen. Dieser Bereich nehme eine besondere Stellung ein, da die Zukunft der ländlichen Räume im Zusammenhang mit den Perspektiven der Agrarwirtschaft stehe.

 

Während bei der Namensfindung noch Uneinigkeiten bestehen, sind die Inhalte des CDU-Wahlprogrammes klar formuliert. Ein klares Ziel sei die Unterstützung der bäuerlichen Familienbetriebe. Die internationale Wettbewerbsfähigkeit müsse mit dem Tier- und Umweltschutz in Einklang gebracht werden, erklärte Franz- Josef Holzenkamp, agrarpolitisches Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gegenüber der Oldenburgischen Volkszeitung. Außerdem trete er dafür ein, dass die ersten Hektare eines Betriebes zukünftig mit höheren Direktzahlungen der EU unterstützt werden. So sollen auch Tierhalter profitieren, die kleinere Betriebe ohne ackerbaulichen Schwerpunkt profierten. Neben zusätzlichem Tierwohl in den Ställen sollen auch Innovationen und Investitionen gefördert werden.

 

Mitsprache an Regierungsprogramm

Um den Bürgern ein Mitspracherecht zu geben, hat die CDU dazu aufgefordert, das Regierungsprogramm aktiv mitzugestalten. Bis zum 28. April können alle Bürger Ideen und Anregungen auf dieser Homepage (www.cdu.de/schreibe-zukunft) einbringen. Danach werden die Mitglieder der CDU die Möglichkeit haben, diese Vorschläge zu bewerten.

 

Die ISN meint:

Empfehlenswert! Auch wenn viele Parteien in diesen Tagen um die Gunst der Bürger/Wähler buhlen, ist dieser Vorschlag zur Mitarbeit am Regierungsprogramm eine gute Sache. Nutzen Sie die Möglichkeit der Mitbestimmung und teilen Sie der Partei ihre Vorschläge mit!

Übrigens: Auch der Dialogprozess der SPD läuft aktuell noch. Auch hier lohnt es sich mitzumachen!


Bringen Sie hier Ihre Vorschläge für das Regierungsprogramm ein!


→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News