13.07.2017 rss_feed

BMEL: Schmidt startet neues Netzwerk mit ausgewählten Praktikern

20170712 Praktikernetzwerk

100 Praktiker aus Landwirtschaft, Gartenbau, Forstwirtschaft und Fischerei trafen sich gestern zur Auftaktveranstaltung des Anfang 2017 im Grünbuch angekündigten neuen Praktikernetzwerkes mit Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt in Berlin.

 

Praktiker als politische Ratgeber

Schmidt stellte zum Auftakt des Praktikernetzwerkes fest, dass politische Maßnahmen oftmals nicht ausreichend auf ihre Umsetzbarkeit in der Praxis geprüft worden seien. Die fachliche Expertise der Basis sei deshalb für eine Neuausrichtung der Agrarwirtschaft von hoher Bedeutung.

Politik für die Landwirtschaft kann nicht vom grünen Tisch erfolgen. (…) Landwirtschaftspolitik muss im Stall und auf dem Acker funktionieren. Unser Ziel sind praxistaugliche Gesetze und Verordnungen, die weniger Bürokratie schaffen. (…) Der Praktikerbeirat soll zukünftig Erfahrungen in die Rechtsetzung einspeisen und Anregungen für möglichst unkomplizierte Regelungen geben. (…) Das ist auch ein wichtiger Beitrag zu unseren gesellschaftlichen Zielen wie dem Klimaschutz und dem Tierwohl in der Landwirtschaft, so der Minister.

 

Christian Schmidt hatte den Aufbau des Praktikernetzwerk in seinem Grünbuch Anfang Januar angekündigt. Aus 511 eingegangenen Bewerbungen wurden 100 Praktikerinnen und Praktiker ausgewählt, die die Vielfalt der deutschen Landwirtschaft abbilden. Auswahlkriterien waren u.a. geografische Streuung, Betriebsgröße, Tier/Pflanzenproduktion, Jahrgang, Geschlecht und die Betriebsform. Für ihn rangiere das Netzwerk auf Augenhöhe mit dem Wissenschaftlichen Beirat für Agrarpolitik, betonte Schmidt.