11.11.2019rss_feed

BMEL Bundeswettbewerb: Unser innovativer Stall

KTBL Wettbewerb (Screenshot: https://www.ktbl.de/themen/bundeswettbewerb-bauen/)

KTBL Wettbewerb (Screenshot: https://www.ktbl.de/themen/bundeswettbewerb-bauen/)

Der BMEL-Bundeswettbewerb Landwirtschaftliches Bauen 2019/2020 sucht visionäre Landwirte, die eine Innovation im Rinder-, Schweine-, Geflügel-, Schaf- oder Ziegenstall auf den Weg gebracht haben. Ziel ist es, innovative und einzelbetriebliche Konzepte, die sowohl das Tierwohl als auch den Umwelt- und Ressourcenschutz fördern, zu identifizieren, die sich auf andere Betriebe übertragen lassen. Bewerbungen können bis zum 15. Februar 2020 eingereicht werden.

 

Tier- und umweltgerechte Praxisbeispiele gesucht

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) schreibt in diesem Jahr den Wettbewerb Landwirtschaftliches Bauen unter dem Themenschwerpunkt Unser innovativer Stall – tiergerecht, umweltgerecht und zukunftsfähig aus. Gesucht werden innovative Praxisbeispiele mit Leuchtturmcharakter. Der Wettbewerb ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert; im Einzelfall winken Preisgelder in Höhe von bis zu 7.500 Euro sowie eine Reise nach Berlin, um dort in einem festlichen Rahmen die Preise entgegen zu nehmen. Bewerbungen können bis zum 15. Februar 2020 eingereicht werden.

 

Visionäre Ideen werden prämiert

Im aktuellen Wettbewerb sollen zukunftsweisende landwirtschaftliche Betriebe prämiert werden, die mit einer visionären Idee aufwarten können. Gesucht werden Rinder-, Schweine-, Geflügel-, Schaf- oder Ziegenhaltende Betriebe, die mit innovativen Konzepten sowohl das Tierwohl als auch den Umwelt- und Ressourcenschutz fördern. Gelingt Ihnen mit Ihrem innovativen Konzept auch noch die Verbesserung der Arbeitsqualität, dann bewerben Sie sich!

 

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Teilnahme: Bewerben können sich Betriebe, die Rinder, Schweine, Geflügel, Schafe oder Ziegen jeglicher Produktionsrichtung im Rahmen einer landwirtschaftlichen Nutztierhaltung halten. Alle einschlägigen rechtlichen Bedingungen müssen eingehalten sein. Dass alle baulichen Anlagen behördlich genehmigt sind, ist selbstverständlich. Gesucht werden einzelbetriebliche Lösungen, die sich von geltenden Herstellerlösungen abheben, zukunftsfähig sind und sich auf andere Betriebe übertragen lassen. Die wirtschaftliche Arbeitsweise des Bewerberbetriebes sollte sichergestellt sein.

Die Preisträger werden dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) durch eine vom BMEL einberufene Jury vorgeschlagen. Die Jury wählt die Betriebe nach Vorauswahl durch die Länder im Rahmen einer Vor-Ort-Besichtigung im Juni/Juli 2020 aus. Seinen krönenden Abschluss findet der Bundeswettbewerb mit einer öffentlichkeitswirksamen Preisverleihung im Dezember 2020.

 

Die Bewerbungen können Sie als Bauherr oder stellvertretend für Sie Ihr Beratungs- oder Architekturbüro einsenden.


open_in_newAlle Informationen und Teilnahmeunterlagen finden Sie hier


→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News