22.12.2020rss_feed

Belgien erhält Status ASP frei auf internationaler Ebene zurück

Belgien erhält den Status „ASP frei“ auf internationaler Ebene zurück

Gestern genehmigte die Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) die von Belgien am 27. Oktober vorgelegte Selbsterklärung zur Wiederherstellung des Status frei von Afrikanischer Schweinepest (ASP) für Haus- und Wildschweine auf internationaler Ebene, berichtet das belgische Bundesamt für die Sicherheit der Lebensmittelkette. Auf europäischer Ebene wurde Belgien schon im November als ASP-freies Land anerkannt.

 

Am 27. Oktober, ein Jahr nachdem in einem Wald im Süden der Provinz Luxemburg zum letzten Mal Spuren einer Viruszirkulation bei Wildschweinen festgestellt wurden, beantragte Belgien bei der OIE den seuchenfreien Status für Haus- und Wildschweine wiederzuerlangen. Bei der EU-Kommission wurde am gleichen Tag die Aufhebung aller ASP-Restriktionszonen beantragt, welche am 20. November genehmigt wurde.

 

Erleichterung für internationalen Handel

Nach der Aufhebung der Restriktionszonen durch die EU-Kommission hat Belgien nun seinen ASP-freien Status auf internationaler Ebene wiedererlangt. Dies bestätigt, dass die Krankheit auf belgischem Territorium offiziell ausgerottet wurde. Für den Handel mit belgischem Fleisch und anderen Schweineerzeugnissen auf weltweiter Ebene bringt der Status erhebliche Erleichterungen. Für Belgien gilt es nun, Verhandlungen mit Drittländern über die Aufhebung der derzeitigen Embargos für belgisches Schweinefleisch aufzunehmen.

 

Weiterhin Wachsamkeit geboten

Dennoch ist es nach wie vor wichtig, wachsam zu sein. Das belgische Bundesamt für Sicherheit in der Lebensmittelkette weist darauf hin, dass die ASP weiterhin in Osteuropa grassiert und sich das Virus im September auf das deutsche Grenzgebiet zu Polen ausgebreitet habe. Deswegen will man in Belgien, wie alle europäischen Länder, die Situation genau beobachten, um eine zweite Einschleppung des Virus zu verhindern.

Obwohl die Krankheit inzwischen ausgerottet ist, unterhält die Region Wallonien im Süden der Provinz Luxemburg beispielsweise nach wie vor strenge Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen.


Belgien auf EU-Ebene offiziell wieder ASP-frei

arrow_upward