14.06.2013rss_feed

Bayern & Baden-Württemberg: 17% weniger Sauenhalter

Entwicklung des Sauenbestandes in Bayern und Baden-Württemberg

Entwicklung des Sauenbestandes in Bayern und Baden-Württemberg

Die Landesämter für Statistik in Bayern und Baden-Württemberg haben die vorläufigen, repräsentativen Ergebnisse der Schweinebestandserhebung zum 3. Mai 2013 veröffentlicht.

 

In beiden Bundesländern sank der Schweinebestand. In Bayern um 3% auf 3.411.400 Schweine und in Baden-Württemberg werden noch 1,88 Millionen Schweine (-5,9%) gehalten.

 

Sauenbestand stark rückläufig

In den einzelnen Unterkategorien fiel der Rückgang unterschiedlich hoch aus. Die stärkste Abnahme wurde in Bayern bei den Zuchtsauen festgestellt. Gegenüber dem Vorjahr verringerte sich die Anzahl der Zuchtsauen um 8,5 Prozent (-24.200 Tiere) auf 261.900 Tiere.

 

Hauptverantwortlich für den deutlichen Abwärtstrend in Baden-Württemberg sind ebenfalls die Zuchtsauen. Der Bestand der Zuchtsauen liegt mit 181 200 um 17 000 (− 8,6 Prozent) unter dem Bestand des Vorjahres.

 

Immer weniger Sauenhalter

Gleichzeitig nahm die Zahl der Zuchtsauenhalter im Vergleich zum 01. Mai 2012 um 17,4% ab. In Baden-Württemberg halten noch 1.400 Landwirte Zuchtsauen. Ebenso dramatisch ist der Rückgang der sauenhaltenden Betriebe in Bayern. Hier beendeten 17% der Sauenhalter ihre Ferkelproduktion, so dass es noch 3.000 Betriebe mit Zuchtsauen gibt.

 

Die Umstellung auf die Gruppenhaltung von Sauen hat ihre Spuren hinterlassen...

 


open_in_newPressemittelung des Landesamtes für Statistik in Bayern

open_in_newPressemittelung des Landesamtes für Statistik in Baden-Württemberg


→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News