22.04.2021rss_feed

AEF: Bartels übergibt Vorsitz an Guericke

Aef Agrar Ernaehrungsforum Big 1

Minister a.D. Uwe Bartels hat in dieser Woche den Vorsitz des Agrar- und Ernährungsforums Oldenburger Münsterland (AEF) an seinen Nachfolger Sven Guericke übergeben. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil dankte Bartels als Gastredner für dessen langjährige und fachkundige Unterstützung und bekannte sich in seiner Rede zur Nutztierhaltung in Niedersachsen.

ISN: Wir bedanken uns bei Minister a.D. Uwe Bartels für die langjährige  gute Zusammenarbeit und sein Engagement für die Tierhaltung. Seinem Nachfolger Sven Guericke wünschen wir ebenfalls viel Erfolg.

Es ist gut, dass Ministerpräsident Weil sich zur Weiterentwicklung der Tierhaltung in der Region bekannt hat.   

 

Seit 2012 bekleidete Minister a.D. Uwe Bartels das Amt des Vorsitzenden des Agrar- und Ernährungsforums Oldenburger Münsterland (AEF). Nach neun Jahren gab Bartels die Führung nun an seinen Nachfolger Sven Guericke ab. Das teilte das AEF am Dienstag mit, nachdem etwa 130 Vertreter aus den Mitgliedsunternehmen und -verbänden zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in Form einer Hybridveranstaltung zusammen gekommen waren. Die Übergabe erfolgte im Rathaus der Stadt Vechta, als Gastredner war der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil vor Ort.

 

Denkfabrik für innovative Lösungsansätze

Das AEF, dem nach eigenen Angaben ca. 100 Unternehmen der regionalen Agrar- und Ernährungsbranche angehören,  betonte, dass es sich unter dem Vorsitz von Bartels mit seinen zahlreichen Fachgruppen und Expertenkreisen zu einem Think-Tank für innovatie Lösungsansätze der Branche entwickelt habe. Sein Nachfolger Sven Guericke dankte Bartels für seinen konsequente Einsatz für die Ziele einer erfolgreichen Agrar- und Ernährungsbranche. In seiner neuen Funktion wolle Guericke den Transformationsprozess der Agrar- und Ernährungswirtschaft zum Wohl aller Beteiligten weiterführen und die auf Vertrauen basierenden Gespräche des AEF mit der Landesregierung weiter fortsetzen.

 

Ministerpräsident Weil bekennt sich zur Nutztierhaltung in Niedersachsen

Auch Ministerpräsident Stephan Weil sprach Bartels seinen Dank für die langjähirge und fachkundige Unterstützung aus, durch die er als Ministerpräsident Zugang zu agrarpolitischen Themen bekommen habe. Er bestätigte, dass die Landesreigerung die Gespräche mit dem AEF auf jeden Fall weiterführen werde und versicherte mit Blick auf die Niedersächsische Nutztierstrategie, dass es nicht das Ziel der Regierung sei, Tierbestände im Nordwesten des Landes abzubauen. Das hatte Bartels nach Veröffentlichung des Strategiepapiers angeprangert. Die Branche solle laut Weil vielmehr auf verbesserte Haltungsbedingungen setzen. Damit sie diese auch umsetzen könne, benötigten zum einen die Nutztierhalter eine verbesserte Planungssicherheit und zum anderen müssten die Kosten für den notwendigen Umbau der Ställe über eine staatliche Prämie ausgeglichen werden. In seiner Rede forderte Weil die Branche auf, noch stärker auf Innovationen in Sachen Tierwohl und Klimaschutz zu setzen und gesellschaftliche Anforderungen nicht zu negieren.

 

Die ISN meint:

Wir bedanken uns bei Minister a.D. Uwe Bartels für die langjährige und gute Zusammenarbeit und sein Engagement für die Tierhaltung und die gesamte Agrar- und Ernährungswirtschaft im Oldenburger Münsterland und auch darüber hinaus! Seinem Nachfolger Sven Guericke wünschen wir ebenfalls viel Erfolg in der neuen Position. Es ist gut, dass Ministerpräsident Weil sich zur Weiterentwicklung der Tierhaltung in der Region und ausdrücklich nicht zu deren Abbau bekannt hat.

 


arrow_upward