Menü
19.05.2017RSS Feed

Fünf EU-Länder unter den TOP 10 der Schweinehalter in der Welt

Die meisten Schweine stehen nach wie vor in China. Beim Vergleich der schweinehaltenden Länder in der Welt nimmt China mit Abstand die Rolle des Spitzenreiters ein. Mit einem Anteil von 57 % waren im Jahr 2016 über die Hälfte aller Schweine der Welt in China zu finden. Der Gesamtbestand wird dort auf 435 Mio. Schweine beziffert. Das berichtet aktuell die AMI.

Der Gesamtschweinebestand in China habe sich in den Jahren von 2014 bis 2016 allerdings spürbar um rund 40 Mio. Tiere reduziert. Als Gründe für diesen Rückgang werden neben Tierseuchen auch Betriebsaufgaben infolge fehlender Rentabilität sowie Verstößen gegen Umweltvorschriften angegeben. An zweiter Stelle in der Rangliste befinden sich die USA mit 71,5 Mio. Schweinen oder rund 9 % des Weltschweinebestandes. Im Gegensatz zum Rückgang der Bestände in China wuchs die Schweinezahl in den USA im vergangenen Jahr um 4 %.
Brasilien nimmt in dem Ranking den dritten Platz ein. Entgegen dem europäischen Trend, konnte Spanien seinen Bestand auf 29,3 Mio Tiere steigern und ist damit auf Platz 4 zu finden, dicht gefolgt von Deutschland mit 27,4 Mio. Tieren. Außerdem sind auch Frankreich, Dänemark und die Niederlande im Ranking der TOP 10 der globalen Schweineproduktion zu finden. Auffällig sind bei diesen Ländern, wie auch in Deutschland, die abnehmenden Schweinezahlen, die auf gestiegene Tierschutzvorschriften und eine längere wirtschaftlich schwierige Phase für Schweinehalter zurückzuführen sind.



→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News