Russland schafft Einfuhrquote für Schweinefleisch ab und setzt auf Ausbau der Exportaktivitäten

Flagge Russland

Die russische Regierung hat die ab 2020 geltenden Einfuhrquoten für Fleisch bekanntgegeben. Für Länder der EU, wie auch für andere westlich orientierte Staaten, gilt in Russland immer noch ein politisch motiviertes Einfuhrverbot für Lebensmittel, das auch Schweinefleisch umfasst. Während sich dem offiziellen Rechtsinformationsportal zufolge an den zollbegünstigten Importmengen für Rindfleisch und bei Geflügelfleisch im Vorjahresvergleich nichts ändern wird, soll bei Schweinefleisch das Quotensystem abgeschafft werden, berichtet Agra Europe (AgE).



Sie möchten weiterlesen?

Exklusiv für Mitglieder! Loggen Sie sich ein und lesen Sie die komplette Meldung.

Falls Sie noch kein ISN Mitglied sind, können Sie sich hier im Onlineformular anmelden.



Passwort vergessen?


→ alle Partner auf einen Blick