Politiker schnuppert Stallluft: Landwirte wollen Tierwohl statt Stillstand

Über die Auswirkungen der TA Luft diskutierte Marc Henrichmann (3.v.l.) mit Birgit und Theo Schulze Wierling (4.v.r.) sowie Michael Uckelmann, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbands, CDU-Fraktionschef Marco Lennertz, Ratsherr Thomas Schulze Temming, Raphael van der Poel, Geschäftsführer des Landwirtschaftlichen Kreisverbands, Rainer Stegemann von der Landwirtschaftskammer NRW und Theo Schulze Wierling jr. (v.l.). Foto: Büro Marc Henrichmann

Bei einem Besuch auf dem Betrieb von ISN-Beiratsmitglied Theo Schulze Wierling diskutierte der CDU-Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann über die geplante Novellierung der Technischen Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA Luft) und die damit verbundenen Sorgen der schweinehaltenden Landwirte. Durch den aktuellen Änderungsentwurf des Bundesumweltministeriums kommen auf die Betriebe Nachrüstungsprozesse zu, die zu großen Problemen führen werden. Die Weiterentwicklung der Schweinehaltung und die Anpassung der Ställe an Tierwohlanforderungen wäre maßgeblich durch genehmigungstechnische Hürden blockiert. Marc Heinrichmann will die Anliegen der Schweinhalter an die zuständigen Umwelt- und Landwirtschaftspolitiker herantragen.

 



Sie möchten weiterlesen?

Exklusiv für Mitglieder! Loggen Sie sich ein und lesen Sie die komplette Meldung.

Falls Sie noch kein ISN Mitglied sind, können Sie sich hier im Onlineformular anmelden.



Passwort vergessen?


→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News