ISN Mitgliederversammlung: Haltung vor Ort oder Schweinefleischimport?

Header ISN MV 2019

Was ist die politische Nutztierstrategie und wie kann die Schweinehaltung vor Ort bestehen bleiben? Das sind zentrale Fragen, um die es am Montag bei der diesjährigen ISN-Mitgliederversammlung in Münster ging. Denn laut ISN-Umfrage treiben besonders die Summe der Auflagen und die fehlende Perspektive viele Schweinehalter zur Aufgabe. Die nordrhein-westfälische Landwirtschafts- und Umweltministerin und Gastrednerin Ursula Heinen-Esser versprach den Schweinehaltern, sich für den Erhalt der hiesigen familiengeführten Betriebe einzusetzen, denn Haltung vor Ort sei sinnvoller als Schweinefleischimport.



Sie möchten weiterlesen?

Exklusiv für Mitglieder! Loggen Sie sich ein und lesen Sie die komplette Meldung.

Falls Sie noch kein ISN Mitglied sind, können Sie sich hier im Onlineformular anmelden.



Passwort vergessen?


→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News