Interviewreihe Ferkelkastration: Erfahrungen mit der Injektionsnarkose

Header Asmussen

Nachdem wir bereits die Inhalationsnarkose als eine Möglichkeit der Kastration unter Betäubung beleuchtet haben, geht es nun um die Injektionsnarkose mit den Wirkstoffen Ketamin und Azaparon. Ist dieses den Tierärzten vertraute Narkoseverfahren auch ein gangbarer Weg für Betriebe, ihre Ferkel ab 2021 unter Betäubung durch den Tierarzt kastrieren zu lassen? Wir haben Thomas Asmussen aus Gelting in Schleswig-Holstein nach seinen Erfahrungen in seinem Betrieb mit 180 Sauen im geschlossenen System befragt.



Sie möchten weiterlesen?

Exklusiv für Mitglieder! Loggen Sie sich ein und lesen Sie die komplette Meldung.

Falls Sie noch kein ISN Mitglied sind, können Sie sich hier im Onlineformular anmelden.



Passwort vergessen?


→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News