Ferkelkastration: Bundestag stimmt Isofluran-Verordnung zu

Header Isofluran Verordnung

Der Bundestag hat in der vergangenen Nacht einem Verordnungsentwurf der Bundesregierung zur Durchführung der Betäubung mit Isofluran bei der Ferkelkastration durch sachkundige Personen zugestimmt. Damit wird der sogenannte Tierärztevorbehalt beim Einsatz von Isofluran abgeschafft. Damit die Verordnung in Kraft treten kann und in der Praxis angewendet werden kann, muss nun noch der Bundesrat zustimmen. ISN: Gut, dass sich wenigstens an dieser Stelle etwas tut. Die Zustimmung des Bundestags war ein notwendiger Schritt auf dem Weg zur Anwendung von Isofluran durch den Landwirt. In jedem Fall müssen aber auch die übrigen verfügbaren Alternativen vorangetrieben werden, damit am Ende für möglichst viele Schweinehalter eine passende Lösung dabei ist.



Sie möchten weiterlesen?

Exklusiv für Mitglieder! Loggen Sie sich ein und lesen Sie die komplette Meldung.

Falls Sie noch kein ISN Mitglied sind, können Sie sich hier im Onlineformular anmelden.



Passwort vergessen?


→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News