Ferkelkastration: Bundeskabinett macht Weg für Isoflurannarkose endgültig frei

Das Bundeskabinett hat endgültig die die Ferkelbetäubungssachkundeverordnung beschlossen

Die Aufhebung des Tierarztvorbehalts für die Betäubung bei der Ferkelkastration ist endgültig in trockenen Tüchern. Das Bundeskabinett hat in der vergangenen Woche die Ferkelbetäubungssachkundeverordnung mit den vom Bundesrat verlangten Änderungen beschlossen. ISN: Das ist gut so – jede Alternative zum Verzicht auf die betäubungslose Kastration ist wichtig, um möglichst vielen Schweinehaltern eine Lösung zu bieten. Jetzt müssen die Schulungen und die Anerkennung der Geräte vorangetrieben werden.



Sie möchten weiterlesen?

Exklusiv für Mitglieder! Loggen Sie sich ein und lesen Sie die komplette Meldung.

Falls Sie noch kein ISN Mitglied sind, können Sie sich hier im Onlineformular anmelden.



Passwort vergessen?


→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News