EU-Schweinepreise: Stabile Tendenzen in Nord- und Mitteleuropa – Schwäche im Süden

Header Eu Schweinepreisvergleich Kw3521

Am europäischen Schlachtschweinemarkt stabilisiert sich die Marktlage und die Notierungen bewegen sich überwiegend seitwärts. Während in Mitteleuropa eine anziehende Nachfrage erwartet wird, sorgen abreisende Urlauber in Südeuropa für weniger Absatz.



Sie möchten weiterlesen?

Exklusiv für Mitglieder! Loggen Sie sich ein und lesen Sie die komplette Meldung.

Falls Sie noch kein ISN Mitglied sind, können Sie sich hier im Onlineformular anmelden.



Passwort vergessen?