EU-Schweinepreise: Seitwärtsbewegung in vielen Ländern – Nachfrage aus China weiter ruhig

Header Eu Schweinepreisvergleich Kw3821

Auf dem europäischen Schlachtschweinemarkt ist die Marktlage unverändert angespannt. In vielen Ländern behaupteten sich die Notierungen auf dem erreichten Niveau, während in Spanien und Frankreich die Notierungen dem Druck nicht standhielten.



Sie möchten weiterlesen?

Exklusiv für Mitglieder! Loggen Sie sich ein und lesen Sie die komplette Meldung.

Falls Sie noch kein ISN Mitglied sind, können Sie sich hier im Onlineformular anmelden.



Passwort vergessen?