EU-Schweinepreise: Notierungen durch Corona rückläufig – Stabilisierung in Aussicht

2020 03 24

Das Coronavirus lähmt weltweit das öffentliche Leben. Für die veränderte Situation gibt es auch am Schlachtschweinemarkt keine Gebrauchsanweisung. Die erste Unsicherheit der Marktteilnehmer führte in weiten Teilen der EU zu spürbaren Preisrücknahmen für Schlachtschweine. Doch inzwischen normalisieren sich die Märkte wieder.



Sie möchten weiterlesen?

Exklusiv für Mitglieder! Loggen Sie sich ein und lesen Sie die komplette Meldung.

Falls Sie noch kein ISN Mitglied sind, können Sie sich hier im Onlineformular anmelden.



Passwort vergessen?


→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News